Sie sind hier: Region >

LITERA – Festival in der Stadtbibliothek



Braunschweig

LITERA – Festival in der Stadtbibliothek


Symbolbild: A. Ehlers
Symbolbild: A. Ehlers Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:




Braunschweig. Im Rahmen des Festivals „LITERA – Zeit für Kinder- und Jugendliteratur“ stellen vom 19. bis 22. April, vier Tage lang diverse Kinder- und Jugendbuchautoren die Welt der Bücher und Sprache in der Stadtbibliothek im Schloss, Schlossplatz 2, vor.

„Ein halbes Nilpferd, bitte!“ heißt es im Kinderprogramm. Am Donnerstagnachmittag, 21. April, um 16 Uhr, präsentiert Jochen Till gemeinsam mit seinem Vorleser in der Kinderbibliothek urkomische Abenteuer um den Raubritter Rocko, eine Piratenkapitänin namens Wilde Wilma und die Familie Ungeheuerlich. Eine Leseaktion in Wort und Bild für Kinder ab sieben Jahren. Diese Veranstaltung wird am Freitag, 22. April, um 11 Uhr wiederholt. Im „Reiseführer für Tiere – Tiere unterwegs“ stellen Tonia Wiatrowski und Inga Marie Ramcke tierisch gute Reiserouten vor. Während der spannenden Reisen mit Dugong, Bettwanze und Steinschaf erfahren alle Kinder ab sieben Jahren viel über Flug-, Wander- und Städtereisen, inklusive Reisewarnungen, am Mittwoch, 20. April, um 11 Uhr.


Ingo Siegner ist „Erfinder“ der Rattenkinder Eliot und Isabella, der Erdmännchen Gustav, Rocky und Pauline und vom vorwitzigen Drachenjungen mit der Baseball-Kappe, dem kleinen Drachen Kokosnuss. Die Autorenlesung ist bereits ausgebucht, die Ausstellung „Der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde“ mit Originalillustrationen und Skizzenbüchern ist aber noch bis zum 31. Mai in der Kinderbibliothek anzusehen.
Im Jugendprogramm zeigt Astronom, Blogger und Autor Florian Freistetter, der bereits mit den Science Busters auf Tour war, am Dienstag, 19. April, um 11 Uhr, aus seinem aktuellen Buch hollywoodreife Szenen, die sich in naher Zukunft so abspielen könnten. Der Titel des Vortrags lautet „Asteroid Now“.

Am Mittwoch, 20. April, um 10 Uhr, und um 11 Uhr, berichtet Oliver Lück über 26 Länder und 26 Menschen. Auf der Suche nach ungewöhnlichen Lebensgeschichten reiste er mit seiner Hündin Locke durch halb Europa; „Neues vom Nachbarn“ spiegelt einen überraschenden Blick auf Europa, seine Bewohner und ihre Bräuche. „Eine Freundschaftsanfrage ist kein Heiratsantrag!“ so lautet ein Kommentar zu Jaromir Konecnys neuem Jugendroman „HerzSlam“, den der SlamPoetrist in seiner Lesung am Mittwoch, 20. April, um 18 Uhr, in der Jugendbibliothek vorstellen wird. Lea und Sophie treffen im Poetry-Slam-Workshop auf Hauptschüler, Auslöser für heftige Wortgefechte und Beleidigungen. Erst nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln. Die Vorstellung ist für Jugendliche ab 13 Jahren gedacht und wird am Donnerstag, 21. April, um 11 Uhr wiederholt.



„Fremd in einem fremden Land“ lautet der Titel einer szenischen Lesung mit Jürgen Beck-Rebholz, Kathrin Reinhardt und Ronald Schober im blauen Saal des Schlosses. Sie machen sich gemeinsam mit Helden und Heldinnen aus der Weltliteratur auf den Weg in die Fremde und erzählen am Donnerstag, 21. April, um 11 Uhr, vom Wegfahren und Ankommen. Für alle Veranstaltungen sollten sich Schulklassen bei Interesse verbindlich unter der Telefonnummer 470-6834 anmelden.

Eine der großen Persönlichkeiten der Braunschweiger Geschichte, der Weltreisende und Schriftsteller Friedrich Gerstäcker, steht besonders im Blickpunkt des diesjährigen Festivals. So liest der Schauspieler Andreas Jäger am Dienstag, 19. April, um 19 Uhr, anlässlich des 200. Geburtstages Gerstäckers ausgewählte Texte aus seinen Romanen und aus Werken weiterer berühmter Schriftsteller aus der großen Epoche des klassischen Abenteuerromans, wie J. F. Cooper, Joseph Conrad oder Herman Melville.

Am Donnerstag, 21. April, um 17.30 Uhr, erhält der Autor Dirk Reinhardt für seinen Jugendroman „Train Kids“ den renommierten Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur, den die Stadt Braunschweig alle zwei Jahre vergibt. Reinhardts Buch erzählt die Geschichte Jugendlicher, die sich auf ihrer gefährlichen Reise als blinde Passagiere auf Güterzügen durch Mexiko in die USA befinden, um dort ihre Verwandten und ihr Glück zu suchen.

Die Verleihungszeremonie findet im Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, statt. Für Interessierte steht eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 470-4820 ist erforderlich. Autoren, Illustratoren und Schauspieler kennen vielfältige Möglichkeiten, um mit Bildern, Worten und Aktionen Geschichten zu erzählen, zu schreiben oder vorzulesen. In all den Veranstaltungen werden sie das unterhaltsam beweisen.

LITERA ist ein Projekt der Stadtbibliothek und des Fachbereichs Kultur in Braunschweig. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, kostenlose Karten sind in der Stadtbibliothek erhältlich. Das ausführliche Programm und der Flyer sind unter www.braunschweig.de/stadtbibliothek im Internet einzusehen.


zur Startseite