whatshotTopStory

Loch an Loch – wie stark hat der Winter die Straßen geschädigt?

von Robert Braumann


Symbolbild: Archiv
Symbolbild: Archiv Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

12.02.2016


Braunschweig. Der erste starke Frost in diesem Winter hat auch den Straßen zugesetzt, in der Stadt rumpelt es an einigen Stellen ziemlich gehörig. Immer wieder sieht man es – Straßen und Gehwege platzen durch die eisigen Temperaturen auf und hinterlassen für Fußgänger und Fahrer gefährliche Spuren. Doch wie schlimm ist das Ausmaß der Schäden tatsächlich? 

Adrian Foitzik, Pressesprecher Stadt Braunschweig sagte: "Alles in allem sind die Winterschäden im Vergleich zu einigen sehr harten Wintern in früheren Jahren glimpflich abgegangen (zumindest bisher). Die Stadt kontrolliert permanent und schließt Löcher, die ihr auffallen oder die ihr mitgeteilt werden. Dies tut sie in der Regel kurzfristig, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten."


zur Startseite