whatshotTopStory

Lockerungen gehen weiter: Stadtbad öffnet Saunawelt

Die Saunawelt im Freizeitbad Wasserwelt wird ab 1. Juli unter Auflagen eröffnet. Auch die Zeitfenster werden abgepasst.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

24.06.2020

Braunschweig. Nach und nach lassen die Lockerungen von Bund und Land wieder einen Betrieb bestimmter Freizeiteinrichtungen zu. Nachdem vor knapp einem Monat die ersten Freibäder wieder ans Netz gegangen sind, stehen nun einige Änderungen im Betrieb der Einrichtungen der Stadtbad GmbH an. So wird unter anderem auch die Saunawelt im Freizeitbad Wasserwelt am 1. Juli unter Auflagen eröffnet, wie die Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH in einer Pressemitteilung berichtet.


Zu den Schutzmaßnahmen seitens der Stadtbad GmbH würden neben einer Reduzierung der Besucherkapazität pro Tag unter anderem erhöhte Reinigungsintervalle, Abstandsmarkierungen und Aushänge sowie Personenbegrenzungen in Dusch- und WC-Räumen zählen. Auch auf das Wedeln während der Aufgüsse müsse verzichtet werden. Hinzu komme die Eigenverantwortung der Gäste, die sich an die mittlerweile gängigen Verhaltensregeln des Händewaschens, Abstandhaltens und Fernbleibens bei jeglichen Symptomen halten müssten.

Wie in den anderen Einrichtungen der Stadtbad GmbH gelte auch hier: jeder Gast müsse sich im Vorfeld unter shop.stadtbad-bs.de ein Onlineticket kaufen. Vor Ort seien lediglich einige wenige Tickets für diejenigen erhältlich, die über keinen Internetzugang verfügen. Eine Beschränkung auf bestimmte Zeitfenster sei für die Saunawelt aktuell nicht vorgesehen.

Zeitfenster und Kapazitätsgrenzen


Der Testbetrieb in den Freibädern und auch im Freizeitbad Wasserwelt mit deutlich begrenzter Besucherkapazität sei bislang positiv verlaufen. Verstöße gegen Auflagen habe es nur selten gegeben. Durch überarbeitete Vorschläge der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen sei eine Anhebung der Besucherkapazitäten nun möglich.

Damit verbunden lockere die Stadtbad GmbH die bisherige Zeitfensterregelung. Aus den vier Zeitfenstern im Bürgerpark und Raffteichbad werden zwei: ein kürzeres Frühschwimmerzeitfenster bis 9:30 Uhr und ein weiteres, das sich von 10 Uhr bis zum Badschluss um 20 Uhr erstreckt. In Waggum sei eine Beschränkung auf Zeitfenster künftig nicht mehr vorgesehen, hier können die Badegäste von 11 Uhr bis 19 Uhr bleiben.

Auch im Hallenbadbereich der Wasserwelt gebe es ab dem 1.7. nicht mehr vier Zeitfenster, sondern nur noch zwei. Nach dem Frühschwimmerzeitfenster gebe es künftig nur noch eine Badschließung von 9:30 Uhr bis 10 Uhr. Ab dann sei das Bad durchgängig bis zum Badschluss um 21 Uhr geöffnet.


zur Startseite