whatshotTopStory

Löschteich verschlammt: Feuerwehr braucht mehr Geld

von Frederick Becker


Löschteich muss dringend entschlammt werden - das kostet Geld. Foto: pixabay
Löschteich muss dringend entschlammt werden - das kostet Geld. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

11.12.2017

Königslutter. Die Feuerwehr braucht im kommenden Jahr mehr Geld. Das geht aus dem Haushaltsplanentwurf für den Bereich Brandschutz, Feuerlöschwesen und Hilfeleistungen hervor, der am kommenden Mittwoch Thema im Feuerwehrausschuss sein wird.


Die ordentlichen Aufwendungen sind für das kommende Jahr auf 435.100 Euro angesetzt, das ist ein Plus von 52.995 Euro gegenüber dem Ansatz für 2017. Die sonstigen ordentlichen Aufwendungen steigen um rund 5.000 Euro, da die Kosten für die Zahlung von Verdienstausfällen zukünftig hierunter gebucht werden.

Kosten für Entschlammung


Die Sach- und Dienstleistungen müssen um rund 30.000 Euro erhöht werden. Hintergrund ist die Entschlammung des Feuerlöschteiches Hagenhof, die Kosten dafür wurden auf rund 45.000 Euro geschätzt. Vor Umsetzung der Maßnahme müsse noch eine Prüfung erfolgen, ob es gegebenenfalls dauerhaft günstiger wäre, in die Installation von mehreren Löschwasserzisternen zu investieren, teilt die Verwaltung mit.

Des Weiteren werden die Abschreibungen um rund 15.000 Euro erhöht, da mehrere neue Fahrzeuge angeschafft werden. Die Ortsfeuerwehr Lelm für 160.000 Euro ein neues Löschfahrzeug bekommen. Eine öffentliche Ausschreibung des Auftrags wurde laut Verwaltung durchgeführt und habe einen Mehrbedarf von 42.000 Euro ergeben. Dieser solle durch Kürzung der Ausgaben 2018 für Energiegutachten (Defizit: 12.000 Euro) sowie für die Breitbandversorgung (Defizit: 30.000 Euro) ausgeglichen werden.


zur Startseite