Wolfenbüttel

Löwenzahn: Lagosky lobt integratives Konzept


Foto: Privat

Artikel teilen per:

08.08.2014


Wolfenbüttel. Im Rahmen der Sommertour 2014 „Lagosky im Dialog“ durch den Wahlkreis, hat der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky den Kindergarten Löwenzahn der Lebenshilfe in Wolfenbüttel besichtigt.

Die Betreuungsarten dort sind vielfältig. So bietet der Kindergarten für rund 90 Kinder eine integrative Kinderkrippe, einen Regelkindergarten, Sprachheilgruppen sowie Integrationskindergartengruppen. Der Kindergarten insgesamt unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von einem Regelkindergarten. Die große Spielstraße, Entspannungs-, Turn- und Ruheräume, allerhand Spielzeug, mehrere Spielplätze im Garten und ein buntes Bällebecken – beim Anblick könnte man neidisch werden.

Die Kinder des Regelkindergartens und die Kinder aus den Integrationsgruppen spielen und essen täglich gemeinsam. Beim Spielen und frühen Lernen folgt die Lebenshilfe einem allgemeinen Förderansatz, der den Anspruch hat, die gesamte Persönlichkeit des Kindes zu umschließen. Der Grundgedanke der integrativen Erziehung geht von einer gemeinsamen Erziehung und Förderung aller Kinder eines Stadtteils oder einer Gemeinde aus. Therapien aus den Bereichen Sprachtherapie, Psychomotorik und Psychologie bestimmen die pädagogische Arbeit mit den Kindern.

„Das integrative pädagogische Angebot der Kindertagesstätte ist wirklich beeindruckend“, so Uwe Lagosky nach dem Besuch des Kindergartens Löwenzahn der Lebenshilfe. Lagosky weiter: „Auch die räumlich angeschlossene Praxis für Krankengymnastik und Sprachtherapie, die die Bewegungs- und Sprachtherapie für die Kinder in die Kindergartenzeit integriert, rundet das Angebot ab.“


zur Startseite