whatshotTopStory

Macheten-Überfall auf Kiosk - Angestellter mit Waffe bedroht


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

08.12.2017

Braunschweig. Wie die Polizei Braunschweig berichtet, betraten zwei Männer am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, einen Kiosk am Finkenkamp Ecke Berliner Straße in Volkmarode, bedrohten den Mitarbeiter mit einer Machete und forderten Geld.


Nach Angaben des Angestellten war er gerade beim Geldzählen, als die Personen herein kamen und sich zunächst unauffällig verhielten. Plötzlich schrie einer den 60-Jährigen an und hielt ihm eine Machete vor das Gesicht. Der Zweite hielt sich im Hintergrund auf und soll eine Schusswaffe bei sich gehabt haben.

So sollen die Täter aussehen


Der Mitarbeiter zeigte sich trotz der Bedrohung laut Polizeimeldung unbeeindruckt, forderte die Täter auf, zu verschwinden und verwies auf das Erscheinen der Polizei. Diese flüchteten dann in unbekannte Richtung. Der Täter mit der Machete wird als mindestens 1,80 Meter groß, dunkler Teint und bekleidet mit einer grünen Parka-Jacke, graue Jogginghose mit weißem Emblem auf dem rechten Hosenbein, Wollmütze beschrieben. Sein Gesicht war maskiert. Er sprach deutsch mit Akzent.

Sein Mittäter trug eine olivfarbene Jacke, schwarze Hose und grauen Kapuzenpullover, sowie schwarze Schuhe mit weißer Sohle. Die Polizei bittet um Hinweise, Tel. 0531/476 2516.


zur Startseite