Sie sind hier: Region >

Männer ließen es ruhig angehen: Keine besonderen Auffälligkeiten am Vatertag



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Männer ließen es ruhig angehen: Keine besonderen Auffälligkeiten am Vatertag

Wie auch schon im letzten Jahr, war der Vatertag geprägt von Corona. Die Polizei zieht ein positives Zwischenfazit.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: André Ehlers

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Wie bereits im letzten Jahr stand der heutige Vatertag im Zeichen von Corona. Zwar habe es aufgrund sinkender Infektionszahlen in vielen Landkreisen bereits Lockerungen gegeben, die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere auch hinsichtlich der Abstands- und Kontaktregularien, Hygieneregelungen und Maskenpflicht hatten jedoch weiterhin uneingeschränkt ihre Gültigkeit. Dies spiegelte sich auch in der Region wider. Hier ist es zu keinerlei Auffälligkeiten bezüglich etwaiger Vatertagstouren gekommen. Nur vereinzelt musste die Polizei eingreifen.



Die Polizei in Salzgitter, Peine und Wolfenbüttel zieht mit Stand 15:30 Uhr eine positive Zwischenbilanz am heutigen Himmelfahrtstag. Die anlässlich des "Vatertages" eingesetzten Beamtinnen und Beamten hätten sowohl in Salzgitter, Peine und Wolfenbüttel nur ein geringes bis mittleres Personenaufkommen festgestellt. Auch an Orten, die erfahrungsgemäß häufiger von Personen frequentiert werden, habe kein erhöhtes Besucheraufkommen festgestellt werden können. Einzelne Teilnehmer sogenannter "Vatertagstouren" hätten meist nur in zweier-Gruppen festgestellt werden können, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Zudem hätten sich die angetroffenen Personen größtenteils entsprechend der geltenden Corona-Regeln verhalten. Vereinzelt mussten dennoch einige Ordnungswidrigkeiten eingeleitet worden.

In Peine hätten laut Polizei zwei Gastwirte sensibilisiert werden müssen, da sie sich bei einer Außenbewirtung nicht an die Allgemeinverfügungen gehalten hatten. In einem Fall habe gegen einen Gastwirt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige eingeleitet werden müssen.


In Wense in der Gemeinde Wendeburg konnte eine achtköpfige Personengruppe festgestellt werden, welche sich nicht an die Coronaregeln gehalten hatte. Es wurden Platzverweise ausgesprochen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet.

Im Bereich von Salzgitter-Hallendorf eine Personengruppe mit acht Personen aus unterschiedlichen Haushalten festgestellt werden. Die Beamten erteilten Platzverweise und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Auf einem Sportplatz in Salzgitter-Üfingen mussten auf Grund von Corona-Beschränkungen gegen eine sechsköpfige Personengruppe Platzverweise ausgesprochen werden. Auch in diesem Fall leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Auch die Polizei Braunschweig zieht am Freitag eine positive Bilanz zu den Einsätzen am Vatertag. Die Polizei sei im gesamten Stadtgebiet im Einsatz gewesen. Ein Großteil der Braunschweiger habe sich entsprechend der aktuellen Corona-Bestimmungen verhalten. Teilweise seien jedoch zu große Gruppen unterwegs gewesen oder es wurde Alkohol im Prinz-Albrecht-Park oder am Heidbergsee mitgeführt.
Meistens habe es hier ausgereicht, die aktuellen Regeln zu erörtern. In einigen Fällen mussten jedoch Platzverweise ausgesprochen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt werden. Insgesamt könne von einem ruhigen Einsatzverlauf gesprochen werden.

Ruhig ging es darüber hinaus in den Landkreisen Gifhorn, Helmstedt und der Stadt Wolfsburg zu. Dort habe es keine größeren Maßnahmen vonseiten der Polizei gegeben, wie diese auf Anfrage berichtet. Partys oder größere Feiern seien ebenfalls nicht gemeldet worden. Selbst im Landkreis Goslar ist es zu keinen Auffälligkeiten gekommen. Hier habe es wenig Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen gegeben. Ein "wildes Aufkommen" sei jedoch auch hier nicht zu verzeichnen gewesen.


zur Startseite