Braunschweig

Märchenreise für Groß und Klein


"Zar und Zimmermann" gehört zu den präsentierten Geschichten. Foto: Veranstalter
"Zar und Zimmermann" gehört zu den präsentierten Geschichten. Foto: Veranstalter Foto: privat

Artikel teilen per:

07.03.2017

Braunschweig. Das Märchenerzählen wurde 2016 neu in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Das freie Erzählen als eines der ältesten Künste der Welt steht im Mittelpunkt des 2. Braunschweiger Erzählfestival am 18. und 19.März auf dem Schimmelhof.


„Als die Raben noch nicht laufen konnten“ – lustige und listige Rabengeschichten hören Kinder ab 5 Jahren von Maria Carmela Marinelli. „Honigsüßes Geflüster aus dem Palast des Sultans“ bringt Gisa Naumann-Nambe für Erwachsene mit und zwölf Erzählerinnen aus Braunschweig und Umgebung laden zu einer Märchenreise für Erwachse und Kinder ein. Einige Märchen werden mit dem japanischen Kamishibai-Theater erzählt, andere wiederum in Melodien und Töne eingebettet.

„Märchenhaft, sagenhaft, fabelhaft“ wird es auch, wenn die eingeladenen sechs Papiertheater ihren Vorhang öffnen und Sie in die Welt des Miniaturtheaters entführen. Hier erleben Sie dramatische und spannende Geschichten im Hokusai Museum und folgen einem SOS-Ruf, sind mitten im Sommernachtstraum, begleiten Wallenstein, Zar und Zimmermann und das Rotkäppchen auf ihrem Weg. Damit noch nicht genug. Das Figurentheater Liselotte aus Berlin erzählt im Schattentheater die Geschichte vom Milchpott und die von der zerbrochenen Brücke. Wenn Sie dann voller Eindrücke sich stärken oder ins Gespräch kommen wollen, werden Sie im Festivalcafe` das Passende finden.

Die Veranstalter danken der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, der Stadt Braunschweig-Abteilung Literatur und Musik und der Braunschweigischen Sparkassenstiftung für die finanzielle Unterstützung. Kartenreservierung und nähere Informationen: www.daskult-theater.de.


zur Startseite