Sie sind hier: Region >

Magni-Viertel sitzt zu Tisch



Braunschweig

Magni-Viertel sitzt zu Tisch

von Jan Borner


Die Frühstücks-Besucher genießen ihr gemeinschaftliches Frühstück vor der Magni-Kirche. Fotos: Jan Borner
Die Frühstücks-Besucher genießen ihr gemeinschaftliches Frühstück vor der Magni-Kirche. Fotos: Jan Borner Foto: Jan Borner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Zum sechsten Mal fand am heutigen Sonntagvormittag vor der Magni-Kirche das Kirchplatzfrühstück „Magni zu Tisch“ statt. Die Kirchengemeinde, die Werbegemeinschaft Magniviertel und die Bürgerschaft organisieren das Frühstück nun schon seit sechs Jahren gemeinsam und stellen Brötchen, Kaffee und Tische zur Verfügung. 

„Ich verspreche euch, der Pastor redet nicht lange. Die Brötchen sind gleich noch warm“, sagte Pfarrer Henning Böger vor seiner Andacht mit der er das gemeinschaftliche Frühstück einleitete.“ Zwischen 80 und 100 Menschen kommen nun schon seit Jahren vor der Magni-Kirche zu Tisch und feiern so gemütlich das Miteinander im Viertel. "Einige nennen es das Dorf in der Stadt", erklärte Henning Böger, "was auch bedeutet, dass man sich nicht aus dem Weg gehen kann, umso besser also, wenn die Gemeinschaft gelingt, so wie heute morgen." In seiner Andacht suchte der Pfarrer nach dem, was typisch "Magni" ist und er stellte fest: "Andere mögen sich Kultviertel nennen. Ich meine, wir sind es schon aus Tradition heraus."


Bei bestem Sommerwetter genossen die Frühstücks-Besucher den Sonntagvormittag an reichlich gedeckten Tischen und schon nach kurzer Zeit wurden noch weitere Tische aufgestellt um allen Gästen einen Platz zu bieten.




zur Startseite