Sie sind hier: Region >

Mandatos-App soll digitale Gremienarbeit ermöglichen



Wolfenbüttel

Mandatos-App soll digitale Gremienarbeit ermöglichen

von Anke Donner


Den Kreistagsabgeordneten soll auch bald eine App zur Verfügung stehen. Symbolfoto: Anke Donner
Den Kreistagsabgeordneten soll auch bald eine App zur Verfügung stehen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Landkreis. Zur Verbesserung der digitalen Gremienarbeit soll im Jahr 2018 die Mandatos-App für den Einsatz von Apple-, Android- und Windows Engeräten eingeführt werden. Mit der App soll es den Kreistagsmitgliedern ermöglicht werden, sämtliche Dokumente mit dem Arbeitsplatz zu synchronisieren. Die Anschaffung soll rund 13.000 Euro kosten.



Derzeit werden von mehr als der Hälfte der Kreistagsabgeordneten das Sitzungsmanagementprogramm „Session" und die dazugehörige Anwendung „SessionNet" (Kreistags- und Bürgerinformationssystem) genutzt, teilte die Kreisverwaltung mit. Dadurch bestehe schon jetzt für alle Kreistagsabgeordneten sowie für alle Bürger die Möglichkeit, jederzeit und von überall aus auf freigegebene Dokumente, Informationen, Beschlüsse und Termine zurückzugreifen. SessionNet sorge unter anderem dafür, dass eine größere Transparenz der Kreistagsarbeit gegenüber der Öffentlichkeit bestehe. Mit der Mandatos-App gehe man nun noch einen Schritt weiter. In erster Linie soll sie das Arbeiten mit dem elektronischen Kreistagsinformationssystem für die Kreistagsabgeordneten noch weiter erleichtern. Unter anderem stehen Sitzungsunterlagen nach erstmaligem Öffnen auch im Offline-Betrieb zur Verfügung. Damit könnte das bislang recht umständliche downloaden, entpacken und ablegen der Sitzungsunterlagen der Vergangenheit angehören. Mandatos synchronisiert automatisch und sitzungsbezogen sämtliche Dokumente mit dem Arbeitsplatz – ob Vorlagen, Tagesordnungen, Einladungen oder andere Sitzungsdokumente.

Das kann die App


Durch die integrierte Versionsverwaltung sei jederzeit leicht erkennbar, ob ein Dokument bereits lokal vorhanden oder online verfügbar ist. Darüber hinaus sollen verschiedene Funktionen die Arbeit an den Dokumenten erleichtern. So könnten beispiesweise Dokumente mit elektronischen Kommentaren und Notizen versehen werden, wichtige Passagen markiert und dezentral mit weiteren Anwendern geteilt werden. Ein weiterer Vorteil der App liege darin, dass mehrere SessionNet Informationssysteme parallel betrieben werden können. das bedeutet, dass die kommunalpolitische Tätigkeit bei Gemeinde, Stadt und Landkreis in einer einzigen Anwendung organisiert werden können.

Rund 13.000 Euro würde es den Landkreis kosten, wenn die App den Weg auf die Smartphones der Abgeordneten finden soll.
Bei den Kosten für die Mandatos.App müsse zwischen den verschiedenen Betriebssystemen unterschieden werden. Je Betriebssystem würden die Anschaffungskosten bei 1.475 Euro liegen. Die App könnte für alle Betriebssysteme (Apple, Android und Windows) angeschafft werden. Sollte auf ein Betriebssystem verzichtet werden können, würde sich die Kosten entsprechend reduzieren. Unter der Voraussetzung, dass die App für alle drei Betriebssysteme angeschafft wird, würden ab dem Jahr 2019 lediglich die jährlichen Softwarepflegekosten in Höhe von insgesamt 1.788 anfallen.


zur Startseite