whatshotTopStory

Mann randaliert im Klinikum - Polizistin wird in den Finger gebissen

Die Polizei musste wegen des Mannes ganze drei Mal zum Klinikum ausrücken, da er erneut anfing zu randalieren.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

06.09.2020

Gifhorn. Um 23:12 Uhr am gestrigen Samstag bat die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Gifhorn die Polizei um Unterstützung, da ein zuvor eingelieferter Patient unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol randaliere. Die eintreffenden Polizeibeamten können den 24-Jährigen unter Kontrolle bringen und zu dessen weiterhin notwendigen Behandlung im Klinikum fixieren. Die Polizei musste jedoch noch zwei Mal anrücken, da der Mann erneut zu randalieren begann. Eine Beamtin wurde während des zweiten Einsatzes verletzt.


Im Zuge der Maßnahme werden Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Gegen 02:30 Uhr kann sich der Beschuldigte aus seiner Fixierung lösen und beginnt erneut zu randalieren. Hierbei beschädigt er die Einrichtung und Gerätschaften im Behandlungsraum und muss erneut durch Polizeibeamte unter Kontrolle gebracht und fixiert werden. Hierbei beißt er einer Polizeibeamtin in den Finger und verletzt sie hierdurch. Als der Beschuldigte morgens aus dem Klinikum entlassen werden soll, weigert er sich zu gehen und beginnt erneut zu randalieren. Daraufhin wird er dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ihn erwarten unter anderem Strafanzeigen wegen des Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


zur Startseite