whatshotTopStory

Mann vor Gericht: Kneipengäste beleidigt und bedroht


Ein Mann legte sich mit Kneipengästen und der Polizei an und muss nun vor Gericht. Symbolfoto: Thorsten Raedlein
Ein Mann legte sich mit Kneipengästen und der Polizei an und muss nun vor Gericht. Symbolfoto: Thorsten Raedlein Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

02.01.2017

Gifhorn. Dem Beschuldigten legt die Staatsanwaltschaft zur Last, in einer Gaststätte die dort anwesenden Gäste mit Schimpfwörtern wie: „Nazischweine“ beschimpft zu haben.


Anschließend sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen in deren Verlauf der Beschuldigte einem weiblichen Gast eine Ohrfeige gegeben habe. Nach Verlassen der Gaststätte sei es zu einer weiteren Auseinandersetzung gekommen und der Beschuldigte habe gerufen: „Nehmt diese Frau weg, sonst schlag ich sie tot“ und habe ihr erneut eine Ohrfeige versetzt. Infolgedessen sei die weibliche Person gestürzt. Am 5. September 2015 habe er gegenüber einer weiteren männlichen Person geäußert: „Ich schlitz dich auf, ich bring dich um und mach die zum Krüppel“. Am 6. September 2015 habe der Beschuldigte die Fensterscheibe einer Wohnung eingeschlagen. Beim Eintreffen der Polizei sei der Beschuldigte aggressiv geworden und habe seiner Mitnahme widersprochen. Nach dem Anlegen von Handschellen sei er aggressiv geworden und habe gegenüber den Polizeibeamten Schimpfwörter wie: „Affen, Bullenschweine oder Bullenfotze“ gerufen. Beim Eintreffen des Krankenwagens sei es zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung mit einem Polizeibeamten gekommen, wobei der Beschuldigte einem Polizeibeamten gezielt Kopfstöße verpasst habe. Da der Beschuldigte bei Begehung der Taten aufgrund einer psychischen Erkrankung nicht in der Lage gewesen sei, das Unrecht seines Tuns einzusehen, strebt die Staatsanwaltschaft die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.


zur Startseite