whatshotTopStory

„Manni“ auf dem Sprung? Bundesliga-Aufsteiger zeigt Interesse

von Rayk Maschauer


Suleiman Abdullahi weckt Begehrlichkeiten. Foto: Agentur Hübner
Suleiman Abdullahi weckt Begehrlichkeiten. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

22.05.2018

Braunschweig. Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga droht Eintracht Braunschweig der Verlust einiger Leistungsträger. Einer von ihnen ist Angreifer Suleiman Abdullahi. Wie der „Kicker“ berichtet soll der 1. FC Nürnberg Interesse an einer Verpflichtung des 21-Jährigen haben.



Eintracht will Ablöse verdoppeln


Im Sommer 2016 wechselte Abdullahi für eine Ablöse von rund 800.000 Euro vom norwegischen Team Viking Stavanger nach Braunschweig. Nach einem durchwachsenen ersten Jahr, in dem er wegen eines Meniskusriss die erste Saisonhälfte ausfiel, gelang dem bulligen Angreifer in dieser Saison der Durchbruch. Mit sieben Treffern und fünf Vorlagen in 28 Spielen war der Nigerianer in der abgelaufenen Saison Topscorer bei den Löwen. Kein Wunder also, dass der talentierte 21-Jährige bei anderen Vereinen Begehrlichkeiten weckt.

So auch beim Bundesliga-Aufsteiger aus Nürnberg. Nach Informationen des „Kicker“ sei der „Club“ bei der Suche nach einem wuchtigen und schnellen Konterstürmer auf „Manni“ aufmerksam geworden. Allerdings besitzt Abdullahi trotz des Abstiegs noch einen gültigen Vertrag in Braunschweig. Entsprechend müssten die Nürnberger eine Ablösesumme zahlen, wobei die Eintracht mindestens das Doppelte der gezahlten Ablöse verlangen soll.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/kein-vertrag-fuer-liga-3-georg-teigl-kehrt-zurueck-zum-fca/


zur Startseite