whatshotTopStory

Massenschlägerrei nach Ehestreit - Polizisten verletzt


Rund 40 Personen standen sich gegenüber. symbolfoto: pixabay
Rund 40 Personen standen sich gegenüber. symbolfoto: pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

16.10.2017

Gifhorn. Wie die Polizei mitteilt, führte ein Streit unter "Noch-Eheleuten" am späten Sonntagabend in Gifhorn am Ende zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren aggressiven Personen und der Polizei. Hierbei wurden drei Beamte leicht verletzt, sind aber weiterhin dienstfähig.


Eine 24-jährige Gifhornerin betrat gegen 23 Uhr eine Shishabar an der Bergstraße und zettelte dort einen handfesten Streit mit ihrem dort aufhältigen, 27-jährigen Noch-Ehemann an. Zwischen beiden kam es auch zu körperlichen Auseinandersetzungen, wobei der 27-jährige nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt wurde, bei Eintreffen der Polizei aber nicht mehr vor Ort war.

Beide Eheleute hatten zwischenzeitlich ihre jeweiligen Familienangehörigen, allesamt mit Migrationshintergrund, mobilisiert. Innerhalb kurzer Zeit rotteten sich nach und nach rund 40 Personen auf dem Parkplatz des benachbarten Penny-Marktes zusammen, die offensichtlich zwei unterschiedlichen Gruppen zugehörten. Wegen der aggressiven Grundstimmung und um die Situation nicht eskalieren zu lassen, forderten die Beamten Verstärkung an.

Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen


Mehrere Streifenwagen eilten daraufhin zum Ort des Geschehens. Den Polizisten gelang es zunächst, die rivalisierenden Gruppen zu trennen. Ausgesprochenen Platzverweisen wurde von den Betroffenen jedoch nur widerwillig Folge geleistet. Einige Hitzköpfe legten sich in der Folge mit den Beamten an, es kam zu diversen Rangeleien, bei denen drei Polizisten leichte Verletzungen davontrugen.

Drei Gifhorner im Alter von 19, 20 und 24 Jahren wurden vorsorglich in Gewahrsam genommen. Danach beruhigte sich die Lage.


zur Startseite