whatshotTopStory

Mehr Geld für Flüchtlinge: Kreis will Integration fördern

von Max Förster


Stadt will mit zu erwartenden Mitteln die bestehenden Integrationsangebote ausbauen. Symbolfoto: Sina Rühland
Stadt will mit zu erwartenden Mitteln die bestehenden Integrationsangebote ausbauen. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

09.07.2016


Goslar. Medienberichten zufolge haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, die Integrationspauschale zu erhöhen. Demnach sollen die Länder bis 2018 zusätzlich sieben Milliarden Euro für die Flüchtlingsarbeit erhalten. Mit welchem Anteil des Zuschusses rechnet der Landkreis Goslar und wofür sollen die Mittel eingesetzt werden? regionalHeute.de hat nachgefragt.

Wie hoch der Anteil an den Zuschüssen ausfallen wird, könne zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht konkret beantwortet werden, teilt Maximilian Strache, Pressesprecher des Landkreises Goslar, auf Anfrage unserer Online-Tageszeitung mit. "Der Landkreis begrüßt die Mittelaufstockung bei den Integrationshilfen jedoch ausdrücklich, da sich dadurch der Spielraum der kommunalen Arbeit vor Ort erhöht", betont er. Die zusätzlich zu erwartenden Mittel sollen vorrangig in den Ausbau des bereits vorhandenen Integrationsangebotes investiert werden, das bisher auf freiwilligen Leistungen basierte. "In welchem Umfang dies geschehen kann, hängt vom Umfang der zusätzlichen Mittel ab", erklärt Strache.


zur Startseite