whatshotTopStory

Es gibt mehr Geld - So steigt jetzt das Kindergeld an

Neben dem Kindergeld wurde auch der Kinderzuschlag angehoben.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marc Angerstein/Pixabay

Artikel teilen per:

08.01.2021

Region. Gute Nachrichten für Eltern. Mit Jahresbeginn wird das Kindergeld ab sofort um 15 Euro erhöht. So sieht es das "Zweite Familienentlastungsgesetz" vor, das im vergangenen Jahr vom Bundestag verabschiedet wurde. Demnach beträgt das Kindergeld nun 219 Euro für die ersten beiden Kinder, 225 Euro für das dritte und 250 Euro ab dem vierten Kind.



Und auch der Kinderzuschlag (KiZ) für Familien mit kleinem Einkommen wird erhöht. Er steigt von bislang 185 Euro auf nun 205 Euro pro Monat und Kind an.

Der Kinderzuschlag wird zusätzlich zum Kindergeld gezahlt. Ab Januar haben Eltern, deren Einkommen für die ganze Familie kaum reicht, jeden Monat 20 Euro mehr pro Kind zur Verfügung, wie Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey berichtet. "Dass der Kinderzuschlag ankommt, zeigen auch die Zahlen: Seit Januar 2020 hat sich die Zahl der Kinder, für die der KiZ gezahlt wird verdreifacht auf rund 900.000 Kinder. Der Anstieg bestätigt, dass die Reform des Kinderzuschlags durch das Starke-Familien-Gesetz, die Vereinfachung des Antrags und die Anpassungen im Rahmen des 'Notfall-KiZ' in der Corona-Zeit wirken", so Giffey weiter.

Mit dem Kinderzuschlag sollen Eltern unterstützt werden, die genug verdienen, um ihren eigenen Bedarf zu decken, deren Einkommen jedoch nicht oder nur knapp für die ganze Familie reiche. Der Kinderzuschlag dürfe nicht mit dem Kinderbonus, einer Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro im Rahmen des Konjunkturpaketes verwechselt werden, denn der KiZ sei ein auf Dauer angelegtes Instrument, wie es weiter in der Mitteilung heißt. Der Anspruch auf den Kinderzuschlag könne online geprüft werden.


zur Startseite