whatshotTopStory

Mehr Sport im Prinzenpark - Stadt investiert 370.000 Euro

von Anke Donner


Die Stadt Braunschweig will  in die sportliche Aufwertung im Prinzenpark und am Franzschen Feld investieren. Foto: Anke Donner
Die Stadt Braunschweig will in die sportliche Aufwertung im Prinzenpark und am Franzschen Feld investieren. Foto: Anke Donner Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

31.08.2017

Braunschweig. Der städtische Sportausschuss wird am heutigen Donnerstag über die sportliche Aufwertung des Prinzenparks beraten. Laut einer Beschlussvorlage sollen 370.000 Euro für einen Kunstrasen-Bolzplatz am Franzschen Feld und einer Finnenlaufbahn sowie einen Calisthenic-Fitness-Parcours im Prinzenpark investiert werden.



Zu den vom Rat beschlossenen Empfehlungen und Maßnahmen gehören auch niederschwellige Bewegungsangebote in Parks und Grünflächen für unterschiedliche Altersgruppen wie beispielsweise öffentliche Laufstrecken oder öffentlich zugängliche (auch senioren- und behindertengerechte) Fitnessgeräte. Im Prinz-Albrecht-Park sollen in diesem Zusammenhang eine Finnenlaufbahn und ein Calisthenic-Fitness-Parcour entstehen.

Daneben sieht der Masterplan Sport vor, Kunstrasen-Bolzplätze dort im Stadtgebiet zu errichten, wo eine hohe Auslastung des jeweiligen Platzes zu erwarten ist. Die Anzahl der Kinder und Jugendlichen im Einzugsbereich geplanten Kunstrasen-Bolzplatzes auf dem Franzschen Feld ist nach einer Lagewertanalyse mit knapp 900 als sehr hoch einzustufen.

Der Prinz-Albrecht-Park, das Franzsche Feld und der Nußberg sind seit 1968 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Der Prinz-Albrecht-Park steht darüber hinaus seit 1989 unter Denkmalschutz. Die untere Denkmalschutzbehörde wurde in die Planungen mit einbezogen, die untere Naturschutzbehörde wurde beteiligt.

Für das Jahr 2017 bis in das Frühjahr 2018 hinein ist die Umsetzung der drei Projekte im Rahmen des Masterplan 2030 im Prinz-Albrecht-Park und auf dem Franzschen Feld geplant.

Sport für alle für 370.000 Euro


Kunstrasen-Bolzplatz



Auf einer Fläche von 20 mal 40 Metern ist ein Kunstrasen-Bolzplatz mit zwei Ballfangzäunen nordöstlich der Bezirkssportanlage Franzsches Feld am Fuße des Nussberges geplant. Die Kosten für die Umsetzung belaufen sich auf etwa 120.000Euro. Der bereits auf dem Franzschen Feld verlaufende Trampelpfad wird vom Prinz-Albrecht-Park bis zum Bolzplatz als wassergebundene Wegedecke ausgebaut.

Finnenlaufbahn

Parallel zum asphaltierten Promenadenweg im Prinz-Albrecht-Park auf einer Länge von rund 2,2 Kilometern und in einer Breite von 2 Metern ist die Anlage einer Finnenlaufbahn geplant. Durch den weichen Belag aus Holzhackschnitzeln wird bei dieser Wegebelagsart Waldboden imitiert und die Auftritte beim Laufen abgefedert, also die Gelenke geschont. Hier werden für die Umsetzung rund.175.000 Euro veranschlagt.

Calisthenic-Fitness-Parcour

Geplant ist im Prinzenpark außerdem, dass entlang der Finnenbahn an der an drei bis vier Stationen insgesamt etwa 20 Sportgeräte installiert werden. Die Herstellungskosten liegen bei etwa 75.000 Euro.


zur Startseite