Braunschweig

Mehr Transparenz: BIBS freut sich über Fernsprechverzeichnis


Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

22.09.2014






Braunschweig. Die BIBS-Fraktion freut sich über die Pressemitteilung der Stadt, dass mit der neuen Ausgabe 2014/2015 des Handbuchs und Fernsprechverzeichnisses (HuF) den Bürgerinnen und Bürgern auch weiterhin der direkte Draht zur Stadtverwaltung ermöglicht wird. Das schreibt die Fraktion in einer Pressemitteilung.

"Zur Haushaltssanierung wurde das Telefonbuch 2010 abgeschafft, um ca. 2000 Euro zu sparen. Die BIBS-Fraktion beantragte eine Neuauflage, die mit Hilfe der neuen Mehrheit durchgesetzt werden konnte. Dies verursachte keine Kosten, sondern spülte der Stadt ca. 5000 Euro in die Kassen", heißt es in der Mitteilung.

Das HuF erleichtere nicht nur den Mitarbeitern im Rathaus die Arbeit, es sorge auch für mehr Transparenz: Durch den freien Verkauf (des früher nur nicht-öffentlichen Telefonbuches) hätten nunmehr auch im zweiten Jahr in Folge interessierte Bürger, Vereine, Verbände und Medien an Hand der Durchwahlnummern den direkten Draht zu den gewünschten Ansprechpartnern.

Das HuF kann per E-Mail unter info@hm-medien.de bestellt werden.




zur Startseite