Sie sind hier: Region >

Mehr Verkehr: Schillstraße wird zur Kreisstraße



Braunschweig

Mehr Verkehr: Schillstraße wird zur Kreisstraße

von Alexander Dontscheff


Einst war es auf der  Schillstraße relativ ruhig. Doch der Verkehr wird zukünftig von der Helmstedter Straße hierhin verlagert. Foto: Archiv
Einst war es auf der Schillstraße relativ ruhig. Doch der Verkehr wird zukünftig von der Helmstedter Straße hierhin verlagert. Foto: Archiv Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Zum 1. Januar 2019 soll die Schillstraße zur Kreisstraße K 11 heraufgestuft, der entsprechende Teil der Helmstedter Straße im Gegenzug zur Gemeindestraße herabgestuft werden. Dazu wird der Stadtbezirksrat Viewegsgarten-Bebelhof in seiner Sitzung am Mittwoch angehört. Die Entscheidung fällt der Bauausschuss.



Bereits im Verkehrsentwicklungsplans (VEP) sei die Führung der Bundesstraße B 1 über die Schillstraße empfohlen worden. Da die Verkehrsbedeutung der B 1 durch die Verlegung des großräumigen Verkehres auf die A 39 abgenommen habe, sei die B 1 im östlichen Abschnitt der Helmstedter Straße bereits zum 1. Januar 2014 zur Kreisstraße mit der Bezeichnung K 11 abgestuft worden.

Unabhängig davon, wurde der Plan weiterverfolgt, den Verkehr von der Helmstedter Straße auf die Schillstraße zu verlagern und somit die neue Kreisstraße K 11 zu verlegen. Planung und Ausbau der Helmstedter Straße und der Leonhardstraße hatten auch das Ziel, die Verkehrsbelastung durch den Rückbau auf der Helmstedter Straße zu reduzieren und den Verkehr auf die Schillstraße zu verlegen.

Verfügung wird öffentlich ausgehängt


Da eine Straße nach dem Niedersächsischen Straßengesetz (NStrG) entsprechend ihrer Verkehrsbedeutung einzustufen ist, wird vorgeschlagen, die Aufstufung der Schillstraße von einer Gemeindestraße zur Kreisstraße und die Abstufung einer Teilstrecke der Helmstedter Straße (zwischen Einmündung Schillstraße und Altewiekring) von einer Kreisstraße zur Gemeindestraße einzuleiten. Die Veröffentlichung wird durch einen zweiwöchigen Aushang am Rathaus (Hauptportal, Platz der Deutschen Einheit 1) publik gemacht.


zur Startseite