Sie sind hier: Region >

"Mein Pedelec und ich - ein gutes Team!" -Polizei und ADFC bieten Trainingskurs an



Wolfsburg

"Mein Pedelec und ich - ein gutes Team!" -Polizei und ADFC bieten Trainingskurs an

Mit dem Angebot soll die Sicherheit und die Freude erhöht werden.

Führen das Pedelectraining durch: v.l. Verkehrssicherheitsberaterin Silke Hitschfeld (Polizei Wolfsburg) Ingrid und Holger Seiler (ADFC-Wolfsburg) Karin Klaus-Witten (Vorstandsvorsitzende ADFC-Wolfsburg)
Führen das Pedelectraining durch: v.l. Verkehrssicherheitsberaterin Silke Hitschfeld (Polizei Wolfsburg) Ingrid und Holger Seiler (ADFC-Wolfsburg) Karin Klaus-Witten (Vorstandsvorsitzende ADFC-Wolfsburg) Foto: Polizei

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Immer mehr Pedelecfahrer sind im öffentlichen Verkehrsraum unterwegs. Gerade in der heutigen Coronazeit steigen viele Menschen auf Pedelecs um oder entdecken das Fahrradfahren mit Unterstützung nach längerer Fahrabstinenz neu. Der ADFC Wolfsburg und die Polizei Wolfsburg begrüßen diese Entwicklung und möchten mit diesem Angebot die Sicherheit und Freude für alle Beteiligten erhöhen. Pedelecs sind spezielle Fahrräder, deren Besonderheiten im Fahrverhalten sich im besten Fall überraschend - im schlechtesten Fall schmerzhaft zeigen. Nicht zu selten werden sie nach einem Sturz im Keller abgestellt und die Besitzer trauen sich nicht mehr damit zu fahren. Das soll sich nun ändern, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet. Am Samstag, 5. September, veranstalten ADFC und Polizei Wolfsburg ein zirka zweistündiges Training für Fahrer von eigenen Pedelecs (im Volksmund als E-Bike bezeichnet) in und um "Die Plantage" in Hattorf statt.



Verkehrssicherheitsberaterin Silke Hitschfeld von der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt und Karin Klaus-Witten vom Allgemeinen Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) werden in drei Kursen Trainings für Interessierte durchführen.

Treffen für die 1. Gruppe ist am Samstag, 5. September um 10:30 Uhr am Mehrgenerationenhaus, Plantage 86 in Wolfsburg-Hattorf. Die zweite Gruppe beginnt um 11:30 Uhr, die dritte Gruppe um 12:30 Uhr.



Zu Beginn des Trainings werde es eine kurze verkehrsrechtliche Auffrischung geben, danach warte ein Parcours, in dem kritische Situationen geübt und gemeistert werden, und zum Abschluss erfolge eine kleine Ausfahrt, bei der das Gelernte angewendet werden könne. Nach der Zieleinfahrt bestehe die Möglichkeit, das Training bei Kaffee und Kuchen Revue passieren zu lassen.

Zum Schutz aller Mitwirkenden gelte ein strenges Hygienekonzept. Die Gruppengröße betrage acht Teilnehmer, die ihre eigenen Räder, Helme und für das Betreten und Verlassen des Theorieraumes einen Mundschutz mitbringen müssen. Jede Gruppe habe eigene erfahrene Teamführer, die sich ausschließlich um das Wohl ihrer Gruppe kümmern.

Anmeldungen mit Angabe der Startzeit würden über die Homepage des ADFC erfolgen. Weitere Infos bei Karin Klaus-Witten (k.klaus-witten@adfc-wolfsburg.de oder tel. 0175/5630843).


zum Newsfeed