whatshotTopStory

Meiner WM-Flieger landet am Ende nur auf Rang 17

von Bernd Dukiewitz


Tassilo Bode, Uwe Menge. Foto: Deutscher Aero Club e.V.
Tassilo Bode, Uwe Menge. Foto: Deutscher Aero Club e.V. Foto: Deutscher Aero Club e.V.

Artikel teilen per:

24.01.2017

Gifhorn. Letztlich muss man wohl von einem enttäuschenden Ergebnis sprechen, nachdem Tassilo Bode über weite Strecken der Segelflug-WM in Benalla auf dem zweiten Platz lag. Letztlich reichte es aber doch nur für Rang 17, nachdem Bode zwei Mal das Ziel nicht erreichte.



Für Bode sah es bis zum vierten Wettkampftag noch sehr gut aus - Er lag auf Rang zwei in der Gesamtwertung der offenen Klasse, knapp hinter seinem Teamkollegen Michael Sommer. Doch am vierten Wettkampftag kam der Meiner Pilot nicht im Ziel an und fiel um 20 Plätze im Gesamtklassement. Doch davon ließ sich Bode nicht unterkriegen und startete eine Aufholjagd, die wieder sehr gute Tagesergebnisse mit sich brachte. Vor dem letzten Wertungstag hatte sich Bode wieder bis auf Platz zehn herangekämpft, schaffte es aber ausgerechnet am letzten und entscheidenden Wettkampftag wieder nicht ins Ziel - Platz 17 in der Endabrechnung war das Resultat.


zur Startseite