Sie sind hier: Region >

Mentale Stärke benötigt - Wolfsburger Pflegeschüler werden mit Coachings unterstützt



Mentale Stärke benötigt - Wolfsburger Pflegeschüler werden mit Coachings unterstützt

Das Projekt setzt bei der Prävention an. Unterstützung soll erfolgen, bevor Probleme auftreten.

Der Beruf der Pflegekraft ist von hohen mentalen Belastungen gekennzeichnet. (Symbolbild)
Der Beruf der Pflegekraft ist von hohen mentalen Belastungen gekennzeichnet. (Symbolbild) Foto: Pixabay

Wolfsburg. Die Gesundheitsregion Wolfsburg kooperiert mit der Pflegeschule des Klinikums und entwickelt ein Konzept zur Persönlichkeitsstärkung der Auszubildenden. Mentale Stärkung, Achtsamkeit, eigene Werte formulieren und Empathie stehen auf der Agenda, wenn Business – und Personalcoachin Marie Peters im Auftrag der Gesundheitsregion die Auszubildenden im ersten Jahr begleitet. Hierüber berichtet die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung.



"Pflegeberufe erfordern viel an mentaler Stärke. In diesem so wichtigen Beruf sind die Fachkräfte einer enormen Verantwortung und Belastung ausgesetzt. Kann ich meine Gefühle ordnen und die Bedürfnisse formulieren, finde ich auch eine gesunde Balance im beruflichen und privaten Kontext", so Peters. Das Projekt setzt bei der Prävention an. Unterstützung soll erfolgen, bevor Probleme auftreten.

Ziel der Gesundheitsregion ist die Erhaltung und Stärkung der Gesundheitsversorgung in Wolfsburg. Dazu soll die Mitwirkung aller Beteiligten im regionalen Gesundheitswesen sowie der Bürger erreicht werden. Stadträtin Monika Müller, Dezernentin für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport betont die Bedeutung der Gesundheitsregion: "Neben einer Vernetzung aller im Gesundheitsbereich aktiven Akteure zielt das Projekt Gesundheitsregion auf die Gewinnung von Nachwuchskräften in Pflege und Medizin und soll damit dazu beitragen, die ärztliche und pflegerische Versorgung und Prävention langfristig abzusichern."



Gefördert wird die Gesundheitsregion durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, die AOK Niedersachsen, die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, die Ersatzkassen sowie durch den BKK Landesverband Mitte-Niedersachsen.


zum Newsfeed