Sie sind hier: Region >

Messer-Mann bedrohte Passanten



Braunschweig

Messer-Mann bedrohte Passanten

von Polizei Braunschweig


Foto: Sina Rühland

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Mit einem etwa 25 Zentimeter langen Messer bedrohte ein 43 Jahre alter Mann am späten Dienstagabend einen Bankkunden, der gerade Geld von einem Bankautomaten am Nibelungenplatz geholt hatte. Er stach mehrfach mit dem Messer in Richtung des Bedrohten, ohne Geld zu verlangen. Der 34-jährige Mann blieb unverletzt

Geistesgegenwärtig flüchtete das Opfer in sein Auto und rief die Polizei.Zeitgleich meldete sich eine Radfahrerin bei der Polizei, die kurz zuvor auf dem Mittelweg der Beschreibung nach vom selben Mann festgehalten und ebenfalls mit einem Messer bedroht worden war. Die 25-Jährige konnte sich losreißen und fliehen.

Polizei kann zugreifen


Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes, die auf dem Weg zu einer Unfallaufnahme waren, schalteten sich sofort in die Fahnung nach dem Mann ein. Auf einer Grünfläche im Bereich Donnerburgweg erkannten die Beamten den Gesuchten, überwältigten ihn und nahmen ihn fest. Bereits am Vormittag hatte eine 27 Jahre alte Frau der Polizei gemeldet, kurz nach acht Uhr am Nibelungenplatz von dem ihr namentlich bekannten Mann bedrängt, beleidigt und bespuckt worden zu sein.Bei dem Täter aller Fälle handelt es sich um einen polizeibekannten Drogenkonsumenten, der noch in der Nacht auf ärztliche Anordnung in die Psychiatrie eingewiesen wurde.


zur Startseite