whatshotTopStory

Messerangriff: 32-Jähriger muss notoperiert werden

In Wolfsburg kam es am heutigen Sonntagmorgen zu einer Messerstecherei, in deren Folge ein 32-Jähriger schwer verletzt wurde. Er hatte zuvor selbst den Rettungsdienst gerufen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

20.12.2020

Wolfsburg. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung berichten, kam es frühen Sonntagmorgen in der Breslauer Straße in Wolfsburg zu einer Messerstecherei zwischen mehreren Personen. In deren Folge wurde ein 32-Jähriger mit Stichverletzungen am Kopf ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Zwei Personen seien mittlerweile festgenommen worden.



Der 32 Jahre alte Wolfsburger hatte demnach noch selbst einen Notruf abgesetzt und um Hilfe gebeten. Am Ort des Geschehens angekommen, habe die alarmierte Polizei eine Stichverletzung am Kopf des Anrufers festgestellt. Das Opfer sei daraufhin unverzüglich notoperiert worden.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung hätten Einsatzkräfte zwei mutmaßliche Beteiligte im Alter von 28 und 38 Jahren vorläufig festgenommen. Die eingeleiteten Ermittlungen dauerten allerdings noch an. Aktuell würde geprüft, ob die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls stellt. Zu den Hintergründen der Tat ist aktuell nichts Näheres bekannt.


zur Startseite