Sie sind hier: Region >

Salzgitter: Messerattacke in Gaststätte - Opfer überlebt knapp



Peine | Salzgitter

Messerattacke in Gaststätte - Opfer überlebt knapp

In Salzgitter kam es zu einem Messerangriff, bei dem zwei Menschen verletzt worden. Einer davon so schwer, dass er nur durch eine Notoperation im Krankenhaus überlebte.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Peine/Salzgitter. Wie die Polizei Salzgitter berichtet, kam es in der vergangenen Nacht auf den heutigen Sonntag in Peine zu einem Tötungsversuch in einer Gaststätte in der Hagenstraße. Demnach habe ein 19-Jähriger einen ebenfalls jungen Mann mit einem Messer angegriffen und ihm mehrere potenziell tödliche Verletzungen zugefügt. Das Opfer überlebte den Angriff nach einer Operation im Krankenhaus. Zwei Männer seien in der Folge in Salzgitter und Peine festgenommen worden.



Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen mehrere Männer, die alle etwa 20 Jahre alt gewesen seien, in Streit geraten sein. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung sei schließlich ein 19-Jährige am Tatort erschienen und habe auf einen Mann aus der streitenden Gruppe mit
einem Messer eingestochen. Das Opfer habe dadurch mehrere potenziell lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Grund für die Attacke ist laut Polizei bislang unklar. Der Angegriffene überlebte nach einer Operation im Krankenhaus.


Auch ein zweiter Mann sei in diesem Zusammenhang verletzt worden. In diesem Fall sei allerdings nicht klar, wie die Wunden zustande gekommen sein. Diese Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, sie seien jedoch auch Gegenstand der Ermittlung.

Polizei nimmt zwei Verdächtige fest


Nach der Tat hätten sich beide Opfer vom Tatort entfernt, seien jedoch im Nahbereich angetroffen worden. Noch vor Ort sei dann ein Beschuldigter festgenommen worden, der zweite Beschuldigte sei im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen und Fahndung in einer Wohnung in Peine angetroffen und ebenfalls festgenommen worden.

Experten der Polizei hätten am Tatort eine umfangreiche Spurensuche zur Rekonstruktion des Tatgeschehens durchgeführt. Im Laufe des Tages seien zudem zahlreiche Personen vernommen und Beweise gesichert worden. Die Ermittlungen dauerten laut Polizei aber noch an.


zur Startseite