whatshotTopStory

Miss Germany - Kein Spitzenplatz für Kandidatin aus Braunschweig

von Robert Braumann


Susanne Mines aus Braunschweig. Foto: Sascha Stüber.
Susanne Mines aus Braunschweig. Foto: Sascha Stüber.

Artikel teilen per:

21.02.2016


Rust/Braunschweig. Am Samstag, 20. Februar um 23:10 Uhr wurde die 1,75 m große Lena Bröder aus Nordwalde bei Münster von der prominenten Jury, im Europa-Park Dome mit 430 Punkten zur neuen Miss Germany gewählt. Die Religionslehrerin wird den Titel nun ein Jahr tragen. Auf Platz zwei kam mit 420 Punkten Miss Schleswig-Holstein, Francesca Orru, Dritte wurde mit 240 Punkten Miss Hessen, Katharina Schubert.

Für Susanne Mines aus Braunschweig, gab es somit keinen Spitzenplatz. Die 23-Jährige arbeitet bei einem Optiker in der Löwenstadt und gewann die Miss Norddeutschland Wahl. Den Titel machten am Ende dann aber andere unter sich aus. Wohl kein Problem für Mines, die schon im Vorfeld erklärt hatte, dass für sie die Teilnahme an dem Wettbewerb schon ein echter Erfolg gewesen sei.


Miss Germany 2016: Lena Bröder ist die Miss Germany. Foto: MISSGERMANY.DE / FILIPE RIBEIRO


zur Startseite