Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Hecke und Auto gehen in Flammen auf



Missglückte Gartenarbeit: Hecke und Auto gehen in Flammen auf

Das Feuer drohte auch auf das Haus überzugreifen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Axel Otto

Braunschweig. Am heutigen Samstagvormittag um 10:32 Uhr wurde die Integrierte Regionalleitstelle über einen Heckenbrand in der Krögerstraße im Ortsteil Stöckheim informiert. Daraufhin wurden der Löschzug der Feuerwache Süd und die Ortsfeuerwehr Rüningen alarmiert. Das berichtet die Feuerwehr Braunschweig in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Nach Schüssen auf Politikerin: Zwei 18-Jährige unter Verdacht


Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen mehrere Meter Hecke und ein angrenzendes Auto in Brand. Der Brand drohte sich auf das angrenzende Wohnhaus auszubreiten. Unmittelbar wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Brände konnte schnell und wirksam bekämpft werden. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden.



Kontrolle mit der Wärmebildkamera


Die Brandstellen wurden nach den erfolgreichen Löschmaßnahmen mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Der Anwohner, der die Löschmaßnahmen eingeleitet hatte, wurden rettungsdienstlich betreut, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach zirka einer Stunde beendet.


Feuerwehr warnt


Ein Heckenbrand kann sich schnell ausbreiten und leicht auf naheliegende Gebäude übergreifen. Die Gefahr, dass beim Abflammen von Unkraut die Flammen auf eine Hecke oder brennbaren Gegenständen übergreifen, ist insbesondere bei trockenen Wetter hoch. In diesem Zusammenhang ist auf die besondere Gefahren beim Abflammen von Unkraut hinzuweisen. Ein Abflammgerät sollte nur dort eingesetzt werden, wo eine Brandausbreitung auf ungewollte Bereiche verhindert wird.


zum Newsfeed