whatshotTopStory

Missglückte Flucht - 16-Jähriger verursacht Autounfall


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

23.06.2017

Braunschweig. Auf der Flucht vor der Polizei verunfallte ein Jugendlicher mit einem Auto in den späten Abendstunden am Donnerstag. Polizeibeamte bemerkten das Fahrzeug auf der Volkmaroder Straße. Nachdem er den Streifenwagen gesehen hatte, wendete der Fahrer und versuchte zu flüchten.


Die Polizisten wollten das Fahrzeug daraufhin kontrollieren. Der Fahrzeugführer des verdächtigen Autos beschleunigte derart stark, dass er in Höhe der Einmündung zur Petzvalstraße die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und gegen ein massives Einfahrtstor mit gemauerter Aufnahme fuhr. Die Front des Wagens sowie das Tor wurden dabei stark beschädigt.

Auto weder angemeldet noch versichert


Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 16-Jährigen, der das Fahrzeug gemeinsam mit seinem Bruder gekauft hatte. Der Wagen war weder angemeldet noch versichert. Durch den Aufprall zog sich der Jugendliche leichte Verletzungen zu, er wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 30.000 Euro geschätzt. Den Jugendlichen erwarten nun Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Verstößen nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz.


zur Startseite