whatshotTopStory

"Mit brachialer Gewalt" - Unbekannte dringen in Autobahnraststätte ein

Bislang unbekannte Täter sind am gestrigen Donnerstag in eine Autobahnraststätte an der A2 eingebrochen. Die Polizei spricht von "brachialer Gewalt".

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

18.12.2020

Helmstedt. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt, sind am frühen Donnerstagmorgen bislang unbekannte Täter in die Autobahnraststätte Lappwald-Nord eingebrochen. Dabei hätten die Einbrecher einen Geldautomaten aufgebrochen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Verbrechens.



Die Tat ereignete sich demnach am gestrigen Donnerstag zwischen 4 Uhr und 5 Uhr. Nach derzeitigem polizeilichen Ermittlungsstand seien die Täter im Schutze der Dunkelheit in die seit Montag geschlossene Raststätte gelangt, indem sie zunächst ein Fenster zerstört hätten. Anschließend hätten den dort befindlichen Geldautomaten "mit brachialer Gewalt" geöffnet.

Ob und wie viel Bargeld sie aus dem Automaten entwendetet worden sei, stünde bislang noch nicht fest. Nach ihrer Tat hätten die Täter den Ort des Geschehens verlassen und seien unerkannt entkommen. Ein Angestellter einer Reinigungsfirma hätte dann am Donnerstagmorgen um kurz vor sechs Uhr den Einbruch bemerkt und die Polizei informiert.

Die Polizei hoffe darauf, dass es Personen gibt, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Insbesondere Besucher und Kunden einer nahe gelegenen Tankstelle könnten verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sein, so die Polizei. Zeugen erreichen die Polizei Helmstedt unter der Nummer 05351/521-0.


zur Startseite