Sie sind hier: Region >

Mit Büchern und Decke zum Vorlesen auf die Spielplätze



Mit Büchern und Decke zum Vorlesen auf die Spielplätze

Die EFB startete neue Aktion

Die EFB startete eine neue Reihe - Vorlesen auf dem Spielplatz
Die EFB startete eine neue Reihe - Vorlesen auf dem Spielplatz Foto: EFB

Wolfenbüttel. Laut einer Studie der Stiftung Lesen falle rund 78 Prozent der Kinder, denen öfters vorgelesen wurde, Lesen lernen bedeutend leichter. Die Evangelische Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel hält dafür ein neues Angebot vor: das Vorlesen auf dem Spielplatz.



Die EFB startete mit diesem neuen Angebot im September unter dem Motto „Zwischen Rutsche und Schaukel“. Damit lud sie Eltern mit Kindern vom Übergang von der Kita in das Grundschulalter ein, in die spannende Welt der Bücher einzutauchen. Los gings zum 1. Mal am Dienstag, dem 15. September nachmittags auf dem Spielplatz in der Nähe der EFB und Ende September dann zum letzten Mal in der Räubergasse. Auf dem Rasen der Spielplätze wurde eine gemütliche Leseatmosphäre geschaffen, die den Kindern das Zuhören erleichterte. Ziel war es, Spaß am Lesen zu vermitteln und denjenigen, die den selbstverständlichen Umgang mit Büchern noch nicht kennen, Berührungsängste zu nehmen.
Als Spielplatzvorlesende hatten sich Simon Ripke (Foto) und Juliane Caspary bereit erklärt, mit Mikro und Lautsprecher durch die Lesestunden zu führen. Für das kostenfreie Open-Air-Lesevergnügen war keine Anmeldung erforderlich. Selbstverständlich wurden auch die Covid-19-Verordnungen berücksichtigt. Die Kinder und zum Teil auch ihre Eltern saßen auf Decken oder Sitzkissen, die im Abstand von 1,5 Metern auf der Wiese positioniert waren. „Es ist ein gut geeignetes Angebot, mit dem wir viele unterschiedliche Kinder erreichen“, freut sich die stellv. Leitung Heidrun Ripke. „Nicht jedes Kind geht mit seinen Eltern in die Bibliothek – aber viele gehen auf den Spielplatz“, betont sie. Auf dem Spielplatz in der Räubergasse kam auch das Erzähltheater namens Kamishibai mit großen Bildern, die für alle Kinder gut zu sehen sind, zum Einsatz. Welches Buch vorgelesen wird, hängt vom Alter der Kinder ab, die sich spontan zusammenfinden. Den Kindern war es freigestellt, ob sie nur kurz zuhören möchten und nach einer Erholungspause wieder zum Spielen gehen oder aber sogar mehrere Bilderbücher vorgelesen bekommen. „Jetzt geht es in die Winterpause, aber ab März 2020 sind wir wieder auf den Spielplätzen unterwegs“ kündigt Ripke an.
Mehr Infos: Evangelische Familien-Bildungsstätte - Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1a -38300 Wolfenbüttel – Tel 05331 802 450 – www.efb-wf.de




zum Newsfeed