Sie sind hier: Region >

Mit dem NABU Spannendes über Fledermäuse erfahren



Wolfenbüttel

Mit dem NABU Spannendes über Fledermäuse erfahren


Großes Mausohr im Flug. Foto: NABU / Eberhard Menz
Großes Mausohr im Flug. Foto: NABU / Eberhard Menz Foto: NABU / Eberhard Menz

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. „Les Belles de nuit“, die „Schönen der Nacht“, werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt. Gemeint sind Fledermäuse. Die, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren Händen fliegen und mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen.



Wer mehr über die bedrohten Nachtlebewesen erfahren will, sollte die Internationale Fledermausnacht am 25. August nutzen und an einer der vielen Exkursionen und Feste des NABU teilnehmen.

Hier in Wolfenbüttel besteht die Möglichkeit, Fledermäuse in ihren natürlichen Refugien mit dem Fledermausdetektor zu belauschen. Mit etwas Glück werden auch Heuschrecke & Co zu hören und Eulen auf ihrer Jagd zu sehen sein. „Im Spätsommer suchen die meisten europäischen Fledermausarten nach geeigneten Winterquartieren, die ihnen für die kalten Monate ausreichend Schutz bieten, daher kann man die Tiere an bestimmten Stellen nun besonders gut beobachten“, erläutert Andrea Onkes vom Naturschutzbund Wolfenbüttel.

Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr am Eingang zum Gutspark Linden, Lindener Straße, 38302 Wolfenbüttel, und dauert circa zwei Stunden.
Die Teilnahme ist kostenlos, es wird um eine Spende gebeten. Mehr unter www.NABUWF.de


zur Startseite