whatshotTopStory

Mit dem Philharmonic Volkswagen Orchestra in die Seniorenwoche


Die Lokale Seniorenwoche startet mit dem Karl-Wiehenkel-Konzert. In diesem Jahr sorgt die Big Band des Philharmonic Volkswagen Orchestra für ein musikalisches Erlebnis. Foto: Philharmonic Volkswagen Orchestra
Die Lokale Seniorenwoche startet mit dem Karl-Wiehenkel-Konzert. In diesem Jahr sorgt die Big Band des Philharmonic Volkswagen Orchestra für ein musikalisches Erlebnis. Foto: Philharmonic Volkswagen Orchestra

Artikel teilen per:

18.05.2016


Goslar. Für den Harz und auch für Goslar ist Wasser schon immer von großer Bedeutung gewesen. Der Arbeitskreis „Lokale Seniorenwoche“ hat die diesjährige Veranstaltungswoche vom 22. bis 30. Juni daher unter das Motto „Wasser ist die Quelle allen Lebens“ gestellt und bietet darunter ein außergewöhnliches Programm.

Den Auftakt bildet das Karl-Wiehenkel-Konzert mit der Verleihung des Karl-Wiehenkel- Preises am 23. Juni um 17 Uhr in der Kaiserpfalz. Das Konzert wird gestaltet von der Big Band des Philharmonic Volkswagen Orchestra. Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen beginnt am 23. Mai. Die Karten kosten jeweils fünf Euro. Vorverkaufsstellen sind die Goslarsche Zeitung und das Bürgerbüro Vienenburg. Die weiteren Programmpunkte führen vom Vienenburger See über eine Werksbesichtigung des „Harzer Grauhof Brunnens“ zur Förderung von Mineralwasser, der Produktion von Gebrauchswasser bei den Harzwasserwerken „Granetalsperre“ bis hin zur Aufbereitung des Schmutzwassers in der Kläranlage Halberstädter Straße. Karten hierfür gibt es im Bürgerbüro Goslar (Charley-Jacob-Straße 3) oder im Bürgerbüro Vienenburg (Goslarer Straße 9).

Im Rahmen der diesjährigen Lokalen Seniorenwoche wird außerdem vom 21. Juni bis zum 5. Juli unter der Schirmherrschaft von Dr. Otmar Hesse die Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den Räumen der Sparkasse Goslar/Harz, Jakobikirchhof, zu sehen sein. In der Ausstellung werden die verschiedensten Facetten des Alters und Älterwerdens durch eine Vielzahl gelungener Beiträge zum gleichnamigen Foto- und Videowettbewerb zum Ausdruck gebracht. Sie lädt dazu ein, unsere Vorstellungen vom Leben im Alter auf den Prüfstand zu stellen und für das gegenseitige Verständnis und damit für den Zusammenhalt der Gesellschaft zu werben. Weitere Auskünfte erteilt Carmen Wiegmann, Stadtverwaltung, unter der telefonnummer 05321 704-341. Das ausführliche Programm ist dem beiliegenden Flyer zu entnehmen.


zur Startseite