whatshotTopStory

Mit Haftbefehl gesuchter Mann festgenommen


Symbolbild: Anke Donner.
Symbolbild: Anke Donner. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

06.12.2016

Peine. Am 01.12.2016 erstattete eine 54-jährige Frau aus dem Landkreis Peine Anzeige bei der Polizei wegen Verdacht des Betruges gegen ihren derzeitigen 50-jährigen Lebensgefährten, teilt die Polizei Peine mit.



Sie hatte ihn über soziale Medien vor drei Monaten kennengelernt und ihn aus „Nächstenliebe“ sofort in ihrer Wohnung aufgenommen und großzügig finanziell unterstützt. Durch einen Hinweis aus den sozialen Medien (von weiteren möglichen Opfern des Mannes) kam bei ihr der Verdacht auf, dass sie ebenfalls Opfer eines "Heiratsschwindler" sein könnte. Durch die sofortigen polizeiliche Recherchen konnten nicht nur die Angaben der Frau bestätigt werden, vielmehr fanden die Polizeibeamten auch heraus, dass die Frau vermutlich einem mutmaßlichen Betrüger aufgesessen war, der bundesweit zur Festnahme ausgeschrieben war. Gemeinsam mit den Kollegen aus Peine wurde die Wohnung der Anzeigenerstatterin aufgesucht, wo sich der "Liebhaber" widerstandslos festnehmen ließ. Zum Zeitpunkt der Festnahme chattete er bereits über Handy und Laptop in entsprechenden Singlebörsen und hatte Kontakt zu weiteren möglichen Opfern aufgenommen, die jetzt aber durch die Festnahme erst einmal längere Zeit nichts mehr von ihm hören werden. Der Mann wurde einem Richter vorgeführt, der den Haftbefehl verkündete und die Einlieferung in einer Justizvollzugsanstalt veranlasste.


zur Startseite