Sie sind hier: Region >

Mit Hubschrauber und Hunden: Polizei fahndet nach Verbrechern



Gifhorn

Mit Hubschrauber und Hunden: Polizei fahndet nach Verbrechern


Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Symbolfoto: Alexander Panknin
Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Nach zwei flüchtigen Einbrechern fahndete die Polizei am Montagmorgen in Meinersen und Umgebung. Neben zahlreichen Streifenwagen aus dem gesamten Landkreis waren auch ein Polizeihubschrauber aus Hannover sowie mehrere Diensthundeführer aus Braunschweig mit ihren Suchhunden im Einsatz.



Laut Polizeibericht meldete gegen 9.20 Uhr eine 57-jährige aus Meinersen, dass sie gerade zwei Einbrecher im Erdgeschoss ihres Wohnhauses im Maschhop überrascht habe. Diese seien nunmehr durchs Fenster ihres Wintergartens nach draußen geflüchtet. Die Täter seien etwa 1,70und 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet.

Erfolglose Fahndung


Im Zuge der Sofortfahndung konnte laut Polizeibericht in unmittelbarer Tatortnähe zunächst ein 58-jähriger Mann gestellt werden. Wie sich kurze Zeit später aber herausgestellt habe, handelte es sich bei dem Mann jedoch keinesfalls um einen der Täter, sondern um den Bruder der Geschädigten, der das tatbetroffene Haus mit bewohnt. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen, die bis kurz vor 13 Uhr aufrechterhalten wurden, seidie Suche nach den Tätern zunächst erfolglos geblieben.


zur Startseite