whatshotTopStory

Mit Messer bedroht: 29-Jähriger überfällt Supermarkt

Bei seiner Festnahme wehrte er sich so stark, dass er in Gewahrsam genommen werden musste.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

31.05.2020

Salzgitter. Am Freitagabend um 19:54 Uhr bedrohte ein 29-jähriger Salzgitteraner eine Verkäuferin mit einem Messer und verlangte die Herausgabe von Geld aus der Kasse im Penny-Markt Salzgitter-Lebenstedt, Reppnersche Straße. Bei der Polizei gingen sofort mehrere Notrufe ein. Zufällig stand ein Funkstreifenwagen in unmittelbarer Nähe zum Penny-Markt, sodass bis zum Eintreffen der Polizei nur "wenige Sekunden" vergingen. Die Beamten versuchten den Mann anzusprechen. Da er immer noch das Messer in der Hand hatte, zogen die Polizisten ihre Dienstwaffen. Nachdem Verstärkung im Supermarkt eingetroffen war, gelang es der Polizei den Mann zu überwältigen, ihn zu entwaffnen und festzunehmen. Allerdings wehrte er sich auch während der Festnahme gegen die Einsatzkräfte, er schlug und trat um sich. Er wurde in Gewahrsam genommen und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Dies berichtet die Polizei.


Gegen den Mann laufen Anzeigen wegen versuchter räuberischer Erpressung und Widerstandshandlungen. Am Samstag wurde der 29-jährige Salzgitteraner nach Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt. Der Richter erließ gegen den Mann einen Untersuchungshaftbefehl. Der Salzgitteraner wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.


zur Startseite