Sie sind hier: Region >

Mittagspause im Museum: „In die Röhre gucken?“



Braunschweig

Mittagspause im Museum: „In die Röhre gucken?“


Foto: Alexander Dontscheff/Archiv
Foto: Alexander Dontscheff/Archiv Foto: Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die nächste Mittagspause im Städtischen Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14, findet am Mittwoch, 5. September, um 12.30 Uhr statt und hat den Titel: „In die Röhre gucken? – Wie Braunschweiger halfen, Unsichtbares sichtbar zu machen“. Darüber informiert die Stadt in ihrer Pressemitteilung.



Im Anschluss an die etwa 15 bis 20 Minuten dauernde Führung besteht die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee und Apfelstrudel in der Cafeteria weiter auszutauschen. Im Eintrittspreis für das Museum ist das Kaffeegedeck enthalten.

Bei der Führung durchleuchtet der Sammler Rudolf G. A. Fricke buchstäblich die faszinierende Welt der Röntgenstrahlen und stellt unter anderem eine historische Röntgenröhre aus Braunschweiger Fabrikation vor. 1896 revolutionierte die Entdeckung der Röntgenstrahlung nicht nur die Physikwelt. Weitgehend unbeachtet ist bisher geblieben, dass Naturwissenschaftler, Mediziner und Instrumentenbauer aus Braunschweig an der Entdeckungsgeschichte und der Frühphase der weiteren Entwicklung zum Teil sogar maßgeblich beteiligt waren. In einer Art "Überflug" gibt der Referent Einblicke in das spannende, regionale Geschehen.

Die Veranstaltungsreihe wird einmal im Monat immer mittwochs mit wechselnden Führungen fortgeführt. Mehr unter: www.braunschweig.de/museum.


zur Startseite