Sie sind hier: Region >

Mittelaltermarkt: Gaukler und Ritter erobern den Burgplatz



Braunschweig

videocamVideo
Mittelaltermarkt: Gaukler und Ritter erobern den Burgplatz

von Anke Donner


Noch bis Montag geht der Mittelaltermarkt. Fotos/Video: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Bei traumhaftem Wetter ließen sich zahlreiche Besucher, viele in mittelalterliche Gewänder gekleidet, auf dem Burgplatz in das Mittelalter entführen. Spielleute, Gaukler und Musiker sorgten für die richtige Atmosphäre - hier kamen große und kleine Besucher voll auf ihre Kosten.



Mittelalterliche Klänge, herrlicher Duft aus den Gartöpfen der Tavernenwirte und ritterliche Kampfkünste locken noch das ganze Pfingstwochenende zum 33. Mittelaltermarkt auf den Burgplatz. Ritter, Musiker, Gaukler und Handwerksmeister halten hier Einzug in die Löwenstadt und unterhalten die Besucher mit kurzweiligem Klamauk, unterhaltsamer Musik und traditioneller Handwerkskunst.

Mit erhobenem Haupt und glänzenden Rüstungen zieht die böhmische Ritterschar Hartigo an diesem Wochenende auf den Burgplatz ein. An allen drei Veranstaltungstagen zeigen die Ritter ihre spektakuläre Kampfkunst und ihren gekonnten Umgang mit dem Schwert. Besucherinnen und Besucher werden Zeuge des Possenspiels und können die meisterliche Vorführung hautnah bestaunen. Für die jungen Fans von ritterlicher Kampfeskunst gibt es eine tolle Mitmachaktion: Ganz nach dem Vorbild von Hartigo können sie beim Kinderritterturnier mit Holzschwertern ihr Talent unter Beweis stellen. Die kleinen Besucher, die lieber ihre Fingerfertigkeit und Geschicklichkeit trainieren möchten, können sich von Meisterinnen und Meistern in die Geheimnisse der Handwerkskünste einweihen lassen. Die Unikate, die dabei entstehen, dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.


<a href= Die Band Fabula lässt mit ihren Sackpfeifen und Trommeln mittelalterliche Melodien ertönen.">
Die Band Fabula lässt mit ihren Sackpfeifen und Trommeln mittelalterliche Melodien ertönen. Foto: Anke donner



Tavernenwirte sorgen für das leibliche Wohl und auch musikalisch gehen Besucherinnen und Besucher an diesem Wochenende auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Die Band Fabula lässt mit ihren Sackpfeifen und Trommeln mittelalterliche Melodien ertönen. An allen drei Veranstaltungstagen bringen sie mit kraftvollen Klängen Zuhörerinnen und Zuhörer zum Tanzen. Bei so viel buntem Markttreiben sorgen der Vogt Leonhard vom Fronschloss und der Büttel Molinarius als starker Arm der Obrigkeit für Recht und Ordnung



Am heutigen Sonntag geht der Markt noch bis 22 Uhr, dann ruft der Nachtwächter zur Ruhe. Am Pfingstmontag öffnet das mittelalterliche Spektakel dann noch einmal von 11 bis 19 Uhr seine Tore.

Foto-Galerie zum Mittelaltermarkt


[ngg_images source="galleries" container_ids="2196" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]




zur Startseite