Sie sind hier: Region >

Momentaufnahme Tabellenführer: VfL auch stabil in Leverkusen



Wolfsburg

Momentaufnahme Tabellenführer: VfL auch stabil in Leverkusen

von Frank Vollmer


Traumstart für den VfL Wolfsburg. Foto: imago/De Fodi
Traumstart für den VfL Wolfsburg. Foto: imago/De Fodi

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Leverkusen/Wolfsburg. Starke Leistung! Der VfL Wolfsburg drehte am 2. Spieltag das Spiel bei Bayer 04 Leverkusen von 0:1 auf 3:1. Wout Weghorst und Renato Steffen trafen erstmals für die Wölfe. Eigentlich ja auch Yannick Gerhardt ...




Tempofußball in der BayArena


2:1 gegen Schalke, 3:1 in Leverkusen – von diesen Wölfen darf man in der neuen Saison weitaus mehr erwarten, als in den vergangenen zwei Spieljahren. Auch ein 0:1-Rückstand schockte die Mannschaft von Bruno Labbadia in der BayArena nicht. Sie drehte das Spiel und beendete damit auch den Fluch des Trainers gegen Leverkusen.


Die Gastgeber, mit dem wiedergenesenen Mannschaftskapitän Lars Bender und Neuzugang Mitchell Weiser in der Startelf, hatten etwas mehr von der rasanten Anfangsphase. Jonathan Tah (3.) und Julian Brandt (6.) scheiterten aber ebenso wie Weghorst (7.) und Yannick Gerhardt doppelt (10.,12.) auf der anderen Seite. Eine Einzelaktion von Leon Bailey brachte die Werkself dann in Front: Der Jamaikaner düpierte rechts Brooks und spielte seine Schnelligkeit aus. Pavao Pervan im Wolfsburger Tor konnte nur abwinken (24.).Der österreichische Neuzugang stand zwischen den Pfosten, weil Koen Casteels abreisen musste – die Geburt seiner Tochterrückte das Sportliche in den Hintergrund.

Die Gäste schüttelten sich nach dem Rückstand kurz, spielten weiter kombinationssicher und energisch auf und kamen doch etwas überraschend zum Ausgleich, als Gerhardt es aus sehr spitzem Winkel versuchte und Keeper Bayer-Keeper Özcan die Kugel verdutzt ins eigene Netz bugsierte (37.). Beinahe wäre den Gästen noch das 1:2 vor dem Pausenpfiff gelungen. Der auffällige Steffen köpfte eine gute Flanke aus dem Halbfeld aber aus kurzer Entfernung am Tor vorbei (44.).


Die Hausherren starteten mit Schwung in den zweiten Durchgang. Kevin Volland (47.) und Bailey per Freistoß (50.) setzten Duftmarken. Mitten hinein in diese herrliche Phase von Bayer knallten die Niedersachsen mit einem Doppelschlag! Weghorstnickte frei eine feine Flanke von Roussillon ein (55.). Keine fünf Minuten später lief Steffen allein auf den gegnerischen Kasten zu undnetzte nervenstark zum 1:3 (60.). Das Spiel war entschieden, Wolfsburgbeschäftigte den Gegner erfolgreich mit guter Ordnung.

Nach der Länderspielpause empfängt der VfL Wolfsburg am Samstag, dem 15. September (15.30) Hertha BSC Berlin.

Zahlen & Fakten


Bayer 04 Leverkusen:Özcan – Weiser, Tah, Dragovic, Wendell (59. Aranguiz) – Havertz, L. Bender – Brandt, Volland (71. Paulinho), Bailey – Alario (71. Kiese Thelin)Trainer:Heiko Herrlich

VfL Wolfsburg:Pervan – Willian, Knoche, Brooks, Roussillon (84. Uduokhai) – Camacho – Gerhardt, Arnold – Steffen (67. Mehmedi), Brekalo – Weghorst (81. Ginczek)Trainer:Bruno Labbadia

Torfolge:1:0Leon Bailey(24. Weiser), 1:1Ramazan Özcan(37. ET, Gerhardt), 1:2Wout Weghorst(55. Roussillon), 1:3Renato Steffen(60. Brekalo)


zur Startseite