Sie sind hier: Region >

Montags-Versammlungen: Polizei spricht von ruhigen Verläufen



Montags-Versammlungen: Polizei spricht von ruhigen Verläufen

In Salzgitter fanden heute drei Versammlungen statt, eine war nicht angemeldet.

In Salzgitter fanden am Abend drei Versammlungen statt.
In Salzgitter fanden am Abend drei Versammlungen statt. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Bei drei für den Bereich von Salzgitter angezeigten Versammlungen am Abend gab es laut Polizei keine relevanten Vorkommnisse. Insgesamt spricht die Polizei von ruhigen versammlungsrechtlichen Verläufen.



Bei der auf dem Rathausvorplatz von Salzgitter durchgeführten Veranstaltung mit dem Thema "Mit Solidarität und Menschlichkeit durch die Krise" nahmen etwa 15 Teilnehmer teil. Es wurden Redebeiträge gehalten und Musik abgespielt. Es kam zu keinen polizeilich relevanten Vorfällen.

Eine weitere angezeigte Veranstaltung hatte das Thema "Wir sind die rote Linie". Zirka 130 bis 150 Personen nahmen an dem Aufzug durch die Innenstadt von Salzgitter Lebenstedt teil. Der Aufzug umrundete dreimal Teile der Innenstadt über folgende Straßenzüge: Albert-Schweitzer-Straße, Chemnitzer Straße, Creteilpassage, In den Blumentriften, Stadtmonument, Platz der Städtepartnerschaften.


Versammlung nicht angezeigt


Auch in der Innenstadt von Salzgitter-Bad nahmen zirka 20 Personen an einem nicht angezeigten Aufzug teil. Die Polizei erließ beschränkende Auflagen. Insbesondere mussten die Teilnehmenden an eine erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung und an einen erforderlichen Abstand zu anderen Teilnehmenden erinnert werden.

Die Polizei stufte den Aufzug als Versammlung ein. Die Polizei möchte noch einmal in Erinnerung rufen, dass versammlungsrechtliche Aktionen fristgerecht vor dem eigentlichen Beginn bei der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt werden müssen. Es kam zu keinen polizeilich relevanten Vorfällen. Man spricht auch hier von einem ruhigen Verlauf.


zum Newsfeed