whatshotTopStory

Mord von Vorsfelde: Fall wird von "Aktenzeichen XY" aufgegriffen

Im August 2019 wurden zwei Männer blutüberströmt in der Meinstraße aufgefunden. Eines der Opfer verstarb noch in der Nacht.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

18.11.2020

Wolfsburg. Am späten Abend des 18. August 2019 wurden in Vorsfelde zwei Schwerstverletzte im Alter von 20 und 31 Jahren blutüberströmt in der Meinstraße in Wolfsburg-Vorsfelde aufgefunden. Noch in der Nacht ist der 20-Jährige in einer Braunschweiger Klinik seinen Verletzungen erlegen (regionalHeute.de berichtete). Bereits seit Oktober 2019 suchen Staatsanwaltschaft Braunschweig und Polizei Wolfsburg in Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt mit einer öffentlichen Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern, dem 30 Jahre alte Orgest Kurteshi und seinem 25-jährigen Komplizen Eglis Veraj. Die beiden albanischen Staatsbürger sind flüchtig. Am heutigen Mittwochabend wird der Fall von "Aktenzeichen XY ... ungelöst", Sendebeginn um 20.15 Uhr, im ZDF aufgegriffen, wie die Polizei jetzt in einer Pressemitteilung berichtet.



Den bisherigen Untersuchungen nach wären durch Einsatzbeamte an diesem Dienstagabend im August 2019 zwei stark blutende Schwerstverletzte im Alter von 20 und 31 Jahren nach dem Eingang eines Notrufes im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde aufgefunden. Noch in der Nacht sei das 20 Jahre alte Opfer in einer Braunschweiger Klinik an einer Schussverletzung verstorben. Das zweite Verletzte habe nach medizinischer Betreuung im Wolfsburger Klinikum die Tat überlebt. Die Ermittler würden von einer Gewalttat innerhalb des kriminellen Milieus ausgehen.


zur Startseite