Braunschweig

Musik ohne Grenzen für "Ärzte ohne Grenzen"


Streichquartett Tessera spielt in der Magnikirche Foto: Veranstalter
Streichquartett Tessera spielt in der Magnikirche Foto: Veranstalter

Artikel teilen per:

10.11.2016

Braunschweig. Das Braunschweiger Streichquartett Tessera verbindet mit seiner Besetzung Musik verschiedener Kulturen. Dabei gehören neben bekannten Werken des Barock (Bach, Telemann, Händel) auch Klänge aus Rumänien, Syrien, Korea und Afrika zum Repertoire.



So unterschiedlich einzelne Mosaiksteine (=„Tessera“) aussehen und sich doch zu einem Gesamtbild zusammenfügen, so möchte das Ensemble TESSERA mit seiner multinationalen Besetzung auch ein Mosaikstein sein, um notleidenden Menschen in der Welt zu helfen. Neben bekannten Werken des Barock (Bach, Händel, Telemann) werden auch Klänge aus Rumänien, Syrien, Korea und Afrika gespielt und als „special guest“ tritt der erst 6-jährigen Geiger Alexander Blaga-Dragus auf. Der Erlös des Konzertes am Freitag nach Weihnachten in der Apsis der Magnikirche Braunschweig geht zu 100 Prozent an die internationale Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“. Der Eintritt ist frei um Spenden wird gebeten. Freitag, 30. Dezember 2016, 17:00 Uhr, Magnikirche Braunschweig


zur Startseite