Braunschweig

Musik und Literatur zum Lichtparcours im August


Den Lichtparcours mit vielfältigen Angeboten immer wieder neu erleben - Kultur = Kapital von Alfredo Jaar. Foto: Martin Simon Müller, Kai Behrendt
Den Lichtparcours mit vielfältigen Angeboten immer wieder neu erleben - Kultur = Kapital von Alfredo Jaar. Foto: Martin Simon Müller, Kai Behrendt Foto: Martin Simon Müller, Kai Behrendt

Artikel teilen per:

07.07.2016


Braunschweig. Der August bietet weitere spannende Formate, um dem Lichtparcours Braunschweig 2016 immer wieder neu zu entdecken. Die Filmreihe Artist ́s Choice präsentiert die letzten drei Lieblingsfilme der Künstler Michael Sailstorfer, Kevin Schmidt und Elín Hansdóttir und das erste Augustwochenende bietet gleich mehrere Highlights. Am Fr. den 5. August um 20:00 Uhr findet am Gartenhaus Haeckel das Konzert „Sommerträume“ statt. Dabei verbinden sich vor der Kulisse von Kevin Schmidts Installation „...But No One ́s Home“ Klänge und Lichter zu einem audiovisuellen Erlebnis.

Nur einen Tag später wird ab 21 Uhr das Licht als Topos in der Literaturgeschichte bei der Lesung „Ray of light“ am Kunstwerk „Bastion Beauté“ im Museumpark thematisiert. Das Kunstwerk wird zum Schauplatz mit Beiträgen von Dorothee Bärmann, Jürgen Beck-Rebholz und Roland Schober. Im Rahmen der Lichtparcours- Spaziergänge ist es dem Besucher im August möglich, gemeinsam mit Herrn Oberbürger- meister Ulrich Markuth oder Herrn Ehrenbürger Gerhard Glogowski ausgewählte Kunstwerke genauer zu betrachten. Weiterhin besteht die Möglichkeit bei Führungen auf dem Floß, Kahn, Fahrrad, Segway oder zu Fuß die lichtbasierten Arbeiten in ihrer Vielschichtigkeit kennenzulernen.
Weitere Informationen zur Ausstellung und dem Begleitprogramm.

Allgemeines zum Lichtparcours



In der Auseinandersetzung mit der städtischen Geografie und Geschichte entwickelte eine Auswahl internationaler Künstlerinnen und Künstler neue Arbeiten, denen unterschiedliche Strategien der Intervention in den öffentlichen Raum zu- grunde liegen. Die thematisch vielfältigen Positionen verbindet ihre 24-stündige Rezipierbar- keit: Im Wechselspiel mit den natürlichen Lichtverhältnissen sind alle Arbeiten bei Tag und bei Nacht wahrnehmbar. Der Ausstellungsparcours, der teilweise am Fluss Oker entlang- führt, bietet zwölf neu konzipierte und drei permanent im Stadtraum installierte Werke.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:



Danica Dakić (*1961 in Sarajevo), Andreas Fischer (*1971 in München), Elín Hansdóttir (*1980 in Reykjavík), Alfredo Jaar (*1956 in Santiago de Chile), Tobias Rehberger (*1966 in Esslingen), Michael Sailstorfer (*1979 in Velden, Vils, Deutschland), Kai Schiemenz (*1966 in Erfurt), Kevin Schmidt (*1972 in Van- couver), Björn Dahlem (*1974 in München), Thilo Frank (*1978 in Waiblingen, Deutschland), Studio Drift (Lonneke Gordijn *1980 in Alkmaar, Niederlande; Ralph Nauta *1978 born in Swindon, Großbritannien) und Studierende der TU Braunschweig unter der Leitung von Bernd Schulz u. Tomás Saraceno (Kooperation mit der TU Braunschweig und der Initiative Sandkasten – selfmade campus). Permanente Installationen: Yvonne Goulbier (*1953 in Hannover), Fabrizio Plessi (1940 in Reggio nell'Emilia, Italien) und Mark Dion (*1961 in New Bedford, USA).


zur Startseite