whatshotTopStory

Mutmaßliche Eintracht-Randalierer stammen aus Kreis Gifhorn

von Anke Donner


Auch der zweite mutmaßliche Randalierer konnte ermittelt werden. Nach einem Mann wird noch immer gesucht. Foto: Polizei/Agentur Hübner
Auch der zweite mutmaßliche Randalierer konnte ermittelt werden. Nach einem Mann wird noch immer gesucht. Foto: Polizei/Agentur Hübner

Artikel teilen per:

02.08.2017

Gifhorn. Im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung nach drei mutmaßlichen Randalierern beim Relegationsspiel Ende Mai zwischen Eintracht Braunschweig und dem VFL Wolfsburg hat die Polizei mittlerweile zwei Beschuldigte ermittelt. Beide stammen aus dem Landkreis Gifhorn.



Nach verschiedenen Hinweisen an die Ermittler meldete sich am Dienstagnachmittag ein 31-Jähriger bei der Polizei und gab sich als der Gesuchte zu erkennen. Ein 29-Jähriger hatte sich bereits am Mittag der Polizei gestellt, nachdem er auf einem Fahndungsfoto erkannt worden war. Beide Beschuldigte stammen aus dem Kreis Gifhorn. Nun wird noch eine dritte Person gesucht, die eine brennende Bengalfackel geworfen haben soll.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/eintracht-chaoten-erster-randalierer-stellt-sich/
https://regionalbraunschweig.de/polizei-sucht-mit-fotos-nach-relegationsspiel-randalierer/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article



zur Startseite