Sie sind hier: Region >

Mutmaßlicher Einbrecher flieht vor der Polizei



Helmstedt

Mutmaßlicher Einbrecher flieht vor der Polizei


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Helmstedt. In der Nacht zum Sonntag wurde nach Meldung der Polizei unmittelbar nach einem versuchten Geschäftseinbruch in Helmstedt dank eines aufmerksamen Zeugen ein 27 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen. Der Helmstedter leugnete bislang die Tat, während die Beamten einen Backstein sicherstellten.


Per Notruf verständigte der Anwohner des Geschäftes in der Marienstraße Ecke Gröpern über den gerade stattfindenden Einbruch um 23.35 Uhr. Anhand der guten Beschreibung entdeckten erste Einsatzkräfte nur Minuten später den Beschuldigten am Tatort. Als der Helmstedter sofort flüchtete, nahmen die Beamten zu Fuß und mit Unterstützung weiterer Fahrzeuge die Verfolgung auf. Der Täter flüchtete ohne Beute über den Schützenwall, die Straße Nodertor bis auf Leuckartstraße in Richtung Beireisstraße, wo schließlich die Festnahme erfolgte.

Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass der 27-Jährige versucht hatte, ein Schaufenster des Geschäftes für An- und Verkauf zu zerstören. Aufgrund der bereits gesplitterten Scheibe entstand ein Schaden von 500 Euro.


zur Startseite