Sie sind hier: Region >

Mysteriöser Brand an der BBS Peine - Bislang keine Hinweise auf Brandstiftung



Mysteriöser Brand an der BBS Peine - Bislang keine Hinweise auf Brandstiftung

Zunächst sei eine unklare Rauchentwicklung aus der BBS aufgefallen. Die Feuerwehr fand einen Schwelbrank in einem Spänebunker der Werkhalle fest. Eine Ursache werde noch gesucht.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Peine. Am Freitag um 16:53 Uhr wurde durch die Regionalleitstelle Braunschweig eine unklare Rauchentwicklung in der BBS Peine gemeldet. Vor Ort sei durch die Feuerwehr ein Schwelbrand im Spänebunker der Absauganlage einer Werkhalle festgestellt; in dieser finden


keinerlei Arbeiten statt. Zum Zeitpunkt der Brandmeldung befinden sich keine Personen im Gebäude. Nach Lokalisierung können die Glutnester schnell abgelöscht und der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandursache ist laut einem Polizeibericht Gegenstand der Ermittlungen.

Neben der beschädigten Absauganlage entsteht geringer Gebäudeschaden an der Hallendecke. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Zur Schadenshöhe kann von hier keine belastbare Aussage getroffen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an und werden in der Folge durch Brandermittler des Polizeikommissariats Peine geführt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung hätten sich bislang nicht ergeben.


Neben drei Streifenwagen der Polizei Peine sowie der sogenannten Tatortgruppe der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel waren 65 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Peine-Kernstadt, Vöhrum, Eixe, Röhrse, Handorf, Essinghausen, Schwicheldt und Schmedenstedt unter Führung des Stadtbrandmeisters. Norbert Czyrnik eingesetzt.


zum Newsfeed