Goslar | Salzgitter

NABU: Arbeitseinsatz an der Grube Fortuna


Logo: NABU
Logo: NABU

Artikel teilen per:

28.05.2017

Döhren. Am Samstag, den 10. Juni, ab 8 Uhr lädt der NABU zu einem Arbeitseinsatz auf der Grube Fortuna ein. Der Termin sei mit etwas „Bauchschmerzen“ gewählt worden, aber man müsse trotz der Brut- und Setzzeit noch einmal in die Randbereiche des Geländes.


Es sind noch sechs Greifvogel-Sitzstangen á sechs Meter aufzustellen und vier Tonnen Wasserbausteine in zwei Haufen aufzuschichten sowie zwölf Tonnen Mergel auf dem Boden des Turms zu verteilen. Viele Arbeiten seien von Ein-Euro-Kräften mit Florian Arndt und unermüdlichen Freiwilligen im letzten halben Jahr erledigt worden, aber noch notwendiges sei übrig geblieben. Die Greifvogel-Sitzstangen sind noch von der BINGO Baumaktion vom November 2016, die Wasserbausteine und der Mergel sind Spenden von Förderern der NABU Kreisgruppe Goslar.

Gerade für das Aufstellen der Sitzstangen würden mehrere Leute gebraucht werden, die gut zupacken könnten. Dies werde bis Oktober die letzte Arbeits-Aktion auf dem Gelände sein. Am darauf folgenden Sonntag, den 11. Juni, werde man die „Sommerführung“ auf dem Gelände der Grube Fortuna anbieten. Die beiden letzten Aktionen, das „Frühlingserwachen auf Fortuna“ und die „NABUNaturNacht“ seien ein voller Erfolg gewesen. Man hatte nicht nur viele Teilnehmer, "sondern auch eine ganz ausgezeichnete Presse," so Wolfgang Moldehn.

Man wolle durch diese Aktion das Gelände vervollständigen und dann den Rest (Beweidung) den Galloways von Kay Gliese und zu fest vereinbarten Zeiten das Biotop von Schafen pflegen lassen. Die nächste Aktion werde dann die Obsternte im Oktober/November sein. "Wir planen das mit einem angemessenem „Streuobstwiesen Fest“ zu verbinden," so Moldehn. "Der Termin wird dann rechtzeitig bekannt gegeben."


zur Startseite