Sie sind hier: Region >

NABU lädt zum Info-Nachmittag zur "Stunde der Gartenvögel"



Braunschweig | Salzgitter

NABU lädt zum Info-Nachmittag zur "Stunde der Gartenvögel"


Am 9. Mai findet ein Info-Nachmittag bei der NABU. Foto: NABU
Am 9. Mai findet ein Info-Nachmittag bei der NABU. Foto: NABU

Artikel teilen per:

Salzgitter. Zu einem Info-Nachmittag lädt der NABU am Mittwoch, 9. Mai, von 15 bis 17 Uhr in die NABU-Geschäftsstelle im AWiSTA Fredenberg (1.OG, Kurt-Schumacher-Ring 4, Salzgitter) ein. I



Im Rahmen der bundesweiten „Stunde der Gartenvögel“ stellt Marlies Gräwe, Leiterin der NABU-Regionalgeschäftsstelle Südost-Niedersachsen, NABU-Materialien für die Mitmachaktion zur Stunde der Gartenvögel vor, gibt Hinweise zu Verwechslungsmöglichkeiten einiger Arten und steht für alle Rückfragen rund um die Vogelbeobachtung und Unterstützung der heimischen Vogelwelt im Garten zur Verfügung. Flyer und Teilnahmeblätter mit farbigen Abbildungen der 12 häufigsten Gartenvögel liegen in der NABU-Regionalgeschäftsstelle Südost-Niedersachsen bereit.

Hintergrund


In die mittlerweile vierzehnte Runde geht die bundesweite „Stunde der Gartenvögel“, Deutschlands größte Naturschutz-Mitmachaktion: sie findet in diesem Jahr am langen Wochenende von Vatertag bis Muttertag, also vom 10. bis 13. Mai statt. Der NABU lädt alle Naturfreundinnen und -freunde in der Region ein, bei der großen Gartenvogelzählung mitzumachen. Das geht ganz einfach: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann, und anschließend dem NABU gemeldet. Die Beobachtungen können per Post, Telefon – kostenlose Rufnummer am 12. und 13. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157115 – oder einfach im Internet unter www.stundedergartenvoegel.de gemeldet werden. Meldeschluss ist der 21. Mai.

Die Ergebnisse „Stunde der Gartenvögel“, die zu den größten so genannten Citizen Science-Aktionen im deutschsprachigen Raum gehört, sind umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen. Genau 660 Menschen (NDS: 7.100) haben im vergangenen Jahr allein in der Region Südost-Niedersachsen bei der „Stunde der Gartenvögel“ ehrenamtlich Daten erhoben und dadurch wichtige Informationen darüber geliefert, wie es den verschiedenen Vogelarten geht. Insgesamt wurden aus über 440 Gärten (NDS: 4.500) mehr als 17.000 Vögel (NDS: 167.000) gemeldet. Diese Zahlen sind eine wichtige Basis, um zielgerichtet aktiv zu werden. Aktuelle Zwischenstände und erste Ergebnisse sind ab dem ersten Zähltag auf www.stundedergartenvoegel.de abrufbar und können mit vergangenen Jahren verglichen werden.


zur Startseite