Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: NABU stellt seine Naturschutzjugend neu auf



Wolfenbüttel

NABU stellt seine Naturschutzjugend neu auf

Der NABU geht diesen Monat mit seiner neuen Jugendgruppe NAJU an den Start.

Die Vereinshütte im Kleingartenverein "Rote Schanze"
Die Vereinshütte im Kleingartenverein "Rote Schanze" Foto: Axel Otto

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die neu aufstellte Jungengruppe NAJU, geht diesen Monat an den Start, berichtet der NABU-Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung.



Nach langer Corona-Zwangspause startet das Team der Naturschutzjugend Wolfenbüttel motiviert und neu aufgestellt ab Mitte September mit einer neuen NAJU-Gruppe durch und zieht in den Schrebergarten im Kleingartenverein „Rote Schanze“ in Wolfenbüttel ein.

Lesen Sie auch: Großzügige Erbschaft: Jugendgruppe des NABU hat ein neues Zuhause


Das NAJU-Team, bestehend aus Andrea, Katharina und Margit, sei sich einig: „Wir wollen endlich loslegen und freuen uns auf alle naturbegeisterten Kids, die Lust haben, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen.“ Als Auftaktveranstaltung hat das Trio einen „Tag des offenen NAJU-Gartens“ am 11. September geplant, bei dem alle Interessierten mit ihren Eltern während einer interaktiven Begehung das NAJU-Team, das Programm und den Schrebergarten und seine Möglichkeiten kennenlernen können. Interessierte Familien können sich dazu per Mail unter NAJU@NABU-wf.de anmelden. Außerdem wird es jeden Monat eine andere Familienaktion geben, bei der auch andere Lebensräume, wie beispielsweise Wald, Wiese oder Gewässer, erforscht werden. Bei Interesse oder Anregungen freut sich das Team selbstverständlich ebenfalls über eine Nachricht. Mehr Informationen zu den Aktionen der NAJU finden sie auf der Homepage des Vereins.


zur Startseite