Wolfenbüttel

NABU Wolfenbüttel macht Handys zu Geld

von Anke Donner


Die Kreisgruppe des NABU Wolfenbüttel sammelt alte Handys. Das Geld fließt in die Renaturierung der Unteren Havel. Foto: Untere Havel, NABU/Klemens Karkow
Die Kreisgruppe des NABU Wolfenbüttel sammelt alte Handys. Das Geld fließt in die Renaturierung der Unteren Havel. Foto: Untere Havel, NABU/Klemens Karkow

Artikel teilen per:

06.06.2017

Für den kommenden Wolfenbütteler Umweltmarkt am 10. Juni ruft die Kreisgruppe des Naturschutzbundes (NABU) Wolfenbüttel alle Bürger auf, alte, kaputte Handys an ihrem Stand in einer Sammelbox abzugeben. Das Geld, das damit eingenommen wird, soll in Naturprojekte investiert werden.



Die alten Handys werden an ein Unternehmen weitergeleitet, welches diese wiederaufbereitet. Durch entsprechende technische Prozesse können bis zu 17 Metalle zurückgewonnen werden und in den Materialkreislauf zurückgegeben werden.

Der NABU erhält von dem Unternehmen 1,60 Euro für jedes an das Unternehmen weitergeleitete Handy und finanziert mit diesem Geld ein Projekt zur Renaturierung der Unteren Havel.

Nur 70 Kilometer westlich von Berlin liegt das Naturparadies "Untere Havelniederung" - das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im Binnenland Mitteleuropas. Früher für die Schifffahrt begradigt und gegen Hochwasser eingedeicht, werden seit 2006 beispielsweise Altarme und Flutrinnen wieder mit dem Fluss verbunden. Tiere und Pflanzen der Flussaue finden hierdurch wieder einen besseren Lebensraum.

Weitere Informationen gibt es am Stand des NABU - wer Samstag verhindert ist, kann alte Handys auch Mittwochs und Samstags von 10 bis 12 Uhr im Zentrum für Umwelt und Mobilität (Z/U/M), Stadtmarkt 12, in Wolfenbüttel abgeben.


zur Startseite