Sie sind hier: Region >

Nach Corona-Pause: Frauenchor Sickte macht in kleinerer Form weiter



Nach Corona-Pause: Frauenchor Sickte macht in kleinerer Form weiter

Der Chor probt im Rittersaal des Herrenhauses. Neue Sängerinnen sind willkommen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Sickte. Im Rahmen seiner Hauptversammlung am 23. September im Sportheim Sickte wurde der Vorstand des Frauenchots Sickte auf eigenen Wunsch aus seinen Ämtern entlassen und der Beschluss gefasst, den Frauenchor Sickte in kleinerem Rahmen fortbestehen zu lassen. Während der langen Corona-bedingten Probenpause von zirka anderthalb Jahren haben viele Sängerinnen insbesondere aus Altersgründen beschlossen, mit dem Chorsingen aufzuhören – einige aber waren anhaltend motiviert, auch in einer kleineren Chorformation weiterzumachen. Das berichtet der Frauenchor Sickte in einer Pressemitteilung.



Der Chor die Zusage bekommen, im Rittersaal des Herrenhauses proben zu dürfen. Im Rahmen der Hauptversammlung kam auch der Wunsch nach einer Weihnachtsfeier auf, die am 9. Dezember um 19 Uhr im Sportheim Sickte stattfinden wird. Dazu werden traditionell auch alle passiven Mitglieder eingeladen.

Neue Sängerinnen sind zur Verstärkung der aktuell 15 Frauen starken Gruppe jederzeit willkommen; Ansprechpartnerinnen sind die Chorleiterin Hedwig Struppek (Telefon: 05305 /1293) und Sabine Schmitt (Telefon: 05305 /202006).


zum Newsfeed